Politik

Tat offenbar islamisch motiviert Australien verhindert Anschlag auf Flugzeug

e80ce17215febb2a62ec6273e65bd2cb.jpg

Der australische Premier Turnbull verkündet den Ermittlungserfolg.

(Foto: dpa)

In Australien nehmen die Sicherheitsbehörden bei einem überraschenden Großeinsatz am Samstag vier mutmaßliche Terroristen fest. Der angebliche Plan der Islamisten: Mit einem "improvisierten Sprengsatz" ein Flugzeug zum Absturz bringen.

In Australien ist nach Angaben von Regierungschef Malcolm Turnbull ein möglicher Terroranschlag von Islamisten auf ein Passagierflugzeug verhindert worden. Bei einer Serie von Razzien in mehreren Vororten von Sydney seien am Samstag vier verdächtige Männer festgenommen worden. Die geplante Tat hatte nach Angaben der Polizei offenbar einen islamistischen Hintergrund.

An allen großen Flughäfen seien die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt worden. Reisende müssten sich mindestens zwei Stunden vor ihrem Flug am Flughafen für die Sicherheitskontrollen einfinden, sagte Turnbull. Dadurch sei mit Behinderungen und Verzögerungen im Flugverkehr zu rechnen. "Die Bedrohung durch Terrorismus ist sehr real", so Turnbull.

1da68665c7e16848b228b6568725bf7e.jpg

Polizisten und Forensiker untersuchen das Haus eines Verdächtigen im Vorort Surry Hills.

(Foto: dpa)

Bundespolizeichef Andrew Colvin erklärte, die Behörden hätten Informationen erhalten, dass ein Terroranschlag mit einem "improvisierten Sprengsatz" geplant gewesen sei. Colvin lehnte zunächst jede Erklärung zur Identität oder zu den Hintergründen der Festgenommenen ab. Sie hätten die australische Luftfahrtindustrie an einem der großen Flughäfen ins Visier genommen, sagte er ohne weitere Erläuterung.

Ziel angeblich Inlandsflug

Dennoch gab er sich überzeugt, dass die Terroristen die Schutzmaßnahmen in diesem Fall nicht überwunden hätten. Der Polizeieinsatz sei noch nicht beendet, die Durchsuchungen der Grundstücke in den Vororten Sydneys dauerten an.

Es wurden zunächst keine Angaben dazu gemacht, ob sich die mutmaßlichen Anschlagspläne gegen einen Inlandsflug oder einen internationalen Flug richteten. Die Zeitung "Daily Telegraph" berichtete, Ziel sei ein Inlandsflug gewesen.

Australien ist zunehmend besorgt angesichts möglicher Anschläge durch Einzeltäter, die sich von Gruppen wie dem Islamischen Staat inspiriert fühlen. Zudem warnen die australischen Behörden vor Anschlägen durch immer jüngere potenzielle Attentäter.

Nach eigenen Angaben haben die australischen Behörden seit September 2014 zwölf Anschläge verhindert, mehr als 70 Verdächtige wurden angeklagt. Fünf Anschläge konnten nicht vereitelt werden.

Quelle: ntv.de, chr/AFP/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.