Politik

Bis zum Ende der Sommerferien Bund will 12- bis 18-Jährige rasch impfen

imago0117044693h.jpg

Bislang ist der Biontech/Pfizer-Impfstoff in der EU für Menschen ab 16 Jahren zugelassen.

(Foto: imago images/Eibner)

Noch ist der Impfstoff von Biontech/Pfizer in der EU nicht für Menschen unter 16 Jahren zugelassen. Doch eine Entscheidung könnte im Juni fallen. Dann soll es nach dem Willen der Bundesregierung schnell gehen: Bis zum Ende der Sommerferien sollen alle 12- bis 18-Jährigen ein Impfangebot erhalten.

Nach einem Vorschlag der Bundesregierung soll als Ziel festgeschrieben werden, dass allen 12- bis 18-Jährigen bis zum Ende der Sommerferien ein Impfangebot mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer gemacht werden soll. Das geht aus Beschlussentwürfen des Bundesgesundheitsministeriums für Beratungen der Fachministerinnen und -minister von Bund und Ländern am heutigen Donnerstag hervor.

Derzeit prüft auch die EU-Arzneimittelbehörde (EMA) die Freigabe des Vakzins für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren. Mit einer Entscheidung ist nach Angaben der EMA voraussichtlich im Juni zu rechnen. In den USA steht die Zulassung für 12- bis 15-Jährige Berichten zufolge kurz bevor. Kanada hat dem Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer bereits grünes Licht für diese Altersgruppe gegeben - laut Biontech als eines der ersten Länder weltweit.

Pfizer hatte im März Ergebnisse einer klinischen Studie mit 12- bis 15-Jährigen veröffentlicht. Demnach hat der Impfstoff für Menschen in dieser Altersgruppe eine Wirksamkeit von 100 Prozent. Die Impfung sei zudem auch gut vertragen worden. Die Nebenwirkungen hätten jenen in der Altersgruppe von 16 bis 25 Jahren entsprochen.

Studie mit kleinen Kindern läuft ebenfalls

Eine weitere klinische Studie von Biontech und Pfizer überprüft derzeit die Wirkung und Sicherheit des Corona-Impfstoffs bei Kindern von sechs Monaten bis einschließlich elf Jahren. Biontech geht nach eigenen Angaben davon aus, dass belastbare Daten daraus bis September verfügbar sein werden. Auch andere Corona-Impfstoffe werden derzeit an Kindern und Jugendlichen getestet.

Verglichen mit Erwachsenen erkranken weitaus weniger Kinder an Corona. Bei einer Erkrankung weisen viele Kinder milde oder gar keine Symptome auf. Dennoch gilt die Impfung von Kindern und Jugendlichen als entscheidender Schritt auf dem Weg zu einer sogenannten Herdenimmunität.

Quelle: ntv.de, kst/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.