Politik

Barschel-Mord im Auftrag des Mossad? Ermittler analysieren Kleidung

21587868.jpg

Uwe Barschel im Jahr 1987: Ermordet vom Mossad?

(Foto: picture alliance / dpa)

Der Fall des unter mysteriösen Umständen gestorbenen ehemaligen schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Uwe Barschel (CDU) soll mit Hilfe von DNA-Analysen neu überprüft werden. "Heute ist mehr möglich als damals", sagte der frühere Barschel-Chefermittler Heinrich Wille dazu den "Lübecker Nachrichten".

Zuvor hatte dem Blatt zufolge ein Sprecher der Lübecker Staatsanwaltschaft bestätigt, dass die Kleidung des Toten in den kommenden Tagen auf verwertbare DNA-Spuren hin untersucht werden solle. Bereits im November vergangenen Jahres war bekannt geworden, dass die Staatsanwaltschaft die Wiederaufnahme der Ermittlungen prüft - und einer Theorie über die Verwicklung des israelischen Geheimdienstes nachgeht.

Barschel war am 11. Oktober 1987 in der Badewanne seines Zimmers in einem Genfer Hotel tot aufgefunden worden. Nach dem offiziellen Ermittlungsergebnis starb er durch Selbstmord. Das Ergebnis ist jedoch umstritten, immer wieder wurde über Mord spekuliert.

Quelle: n-tv.de, AFP

Mehr zum Thema