Politik

Äußerungen gegen Homosexuelle Jean-Marie Le Pen zu Geldstrafe verurteilt

85699756_lay.jpg

Jean-Marie Le Pen ist Mitgründer der Front National und Vater der Politikerin Marine Le Pen.

(Foto: picture alliance / dpa)

Weil er sich abfällig über Homosexuelle geäußert hat, muss Jean-Marie Le Pen eine Geldstrafe zahlen. Es ist nicht das erste Mal, dass der Rechtsextreme mit umstrittenen Äußerungen für Ärger sorgt. Seine eigene Partei hat den 90-Jährigen schon vor die Tür gesetzt.

Der Mitgründer von Frankreichs rechtsextremer Partei Front National, Jean-Marie Le Pen, ist wegen abfälliger Äußerungen über Homosexuelle zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Le Pen müsse wegen mehrfacher öffentlicher Beleidigung Homosexueller mehrere Tausend Euro zahlen, entschied ein Gericht in Paris, wie mehrere Medien berichteten. Einen Teil des Geldes muss er an einen Verein zahlen, der sich gegen die Diskriminierung Homosexueller einsetzt. 

Der 90-jährige Abgeordnete des Europaparlaments hatte im März 2016 in seinem Blog eine Verbindung zwischen Homosexualität und Pädophilie hergestellt. Er beklagte die  "Verherrlichung der Homosexualität", die alle Berufsgruppen in Frage stelle, die mit Kindern und Jugendlichen zu tun hätten. In einem Interview im Dezember 2016 sagte er: "Mit den Homosexuellen ist es wie mit dem Salz in der Suppe: Wenn es zu wenig davon gibt, ist sie fade, wenn es zu viel gibt, ist sie ungenießbar." Das Gericht sah in Le Pens Äußerung darin eine Anstiftung zum Hass.

Le Pen hatte sich unter anderem 2017 nach der Trauerfeier für einen auf den Pariser Champs-Élysées erschossenen Polizisten diskriminierend geäußert. Auch der Partner des Polizisten hatte eine Rede gehalten. Le Pen hatte daraufhin gefordert, dass man die Familie des Getöteten von solch einer Zeremonie aus Diskretion hätte fernhalten müssen. Sein Anwalt kündigte an in Berufung zu gehen.

Jean-Marie Le Pen ist der Vater der Rechtsaußen-Politikerin Marine Le Pen. Le Pen war 2015 aus der rechtsextremen Front National ausgeschlossen worden, nachdem er mehrmals die Gaskammern der Nazis als "Detail der Geschichte" bezeichnet hatte. Trotzdem blieb er Ehrenvorsitzer, bis der Posten Mitte März gestrichen wurde. Der 90-Jährige hatte die Partei seit ihrer Gründung 1972 bis 2011 geführt. Als Zeichen für den Bruch mit ihrem Vater hat Marine Le Pen die Partei inzwischen in Rassemblement National (Nationale Sammlungsbewegung) umbenannt.

Quelle: n-tv.de, jpe/dpa/AFP

Mehr zum Thema