Politik

"Position besser als im Vorjahr" Johnson ist optimistisch, aber warnt Ungeimpfte

269298505.jpg

Wirbt für Auffrischimpfungen: Premierminister Boris Johnson.

(Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS)

Die Virusvariante Omikron breitet sich in Großbritannien rasant aus. Mit rund 190.000 Neuinfektionen verzeichnet das Land einen neuen Negativrekord, die Behörden befürchten eine Überlastung der Krankenhäuser. Trotzdem gibt sich Premierminister Johnson zuversichtlich.

Trotz eines enormen Anstiegs der Zahl der Corona-Infektionen in Großbritannien verbreitet Premierminister Boris Johnson in seiner Neujahrsbotschaft Zuversicht. "Unsere Position zum 31. Dezember ist unvergleichlich besser als vergangenes Jahr", sagte Johnson im vorab veröffentlichten Videoclip.

Dies habe es dem Land erlaubt, das größte Wirtschaftswachstum der G7-Gruppe zu haben und "die offenste Wirtschaft und Gesellschaft unter den wichtigsten europäischen Volkswirtschaften zu bleiben", sagte Johnson demnach.

Wegen der Ausbreitung der hochansteckenden Omikron-Variante hatte die britische Regierung zuletzt in England einige Corona-Regeln wieder eingeführt. Sie setzt aber anders als die Regionalregierungen in den anderen britischen Landesteilen vor allem auf persönliche Verantwortung. Am Donnerstag hatten die Behörden mit landesweit knapp 190.000 Neuinfektionen erneut einen Tagesrekord gemeldet.

NHS "in Kampfbereitschaft"

Über die Feiertage hat die Motivation in der Bevölkerung zur Impfung aber offensichtlich gelitten. Wie der Dachverband des Gesundheitsdiensts NHS mitteilte, blieben bis zu 40 Prozent ihrem gebuchten Impftermin fern.

Wegen der rasanten Omikron-Ausbreitung befürchten die englischen Gesundheitsbehörden eine Überlastung der Krankenhäuser und wollen Tausende zusätzliche Betten bereitstellen. Noch in dieser Woche werde mit dem Bau zusätzlicher Strukturen mit Platz für je 100 Betten auf dem Gelände von acht Krankenhäusern begonnen, hatte der NHS erklärt. Angesichts der Rekord-Infektionszahlen und steigender Hospitalisierungsraten sei der NHS "in Kampfbereitschaft", betonte dessen medizinischer Leiter Stephen Powis.

In seinem Video rief Johnson nun vor allem die Ungeimpften auf, sich eine Spritze geben zu lassen. "Die Leute, die denken, dass ihnen die Krankheit nichts antun kann, sollten sich diejenigen anschauen, die ins Krankenhaus müssen: Das könnten Sie sein", sagte Johnson. "Schauen Sie sich die Intensivstationen und das elende, unnötige Leiden derer an, die ihre Auffrischimpfung nicht bekommen haben: Das könnten Sie sein."

Quelle: ntv.de, lpe/dpa/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen