Politik

Neues Studio, neue Sendezeit "Klamroths Konter" startet wieder durch

Louis.jpeg

Schon ganz zu Hause im neuen Studio: Louis Klamroth

Im neuen Jahr wird einiges, aber nicht alles anders bei "Klamroths Konter". Endlich Primetime, freut sich Louis Klamroth und verrät, was es Neues geben wird und wen er auf seiner Gästeliste noch vermisst.

ntv.de: Neues Studio, neue Sendezeit: Wird bei "Klamroths Konter" in diesem Jahr alles anders?

Louis Klamroth: Wir laufen endlich in der Primetime! Montags um 20:15 Uhr und dann auch noch mit viel mehr Sendezeit. Allein deshalb müssen wir schon einiges verändern. Auch die Location und der Look werden komplett neu sein. Aber klar, der Kern bleibt gleich. In der Sendung will ich Politik und Gesellschaft diskutieren und verständlich machen.

Wer wird in der ersten Sendung zu Gast sein?

Bundesumweltministerin Svenja Schulze. Sie war noch nie bei mir in der Sendung und Klimawandel ist einfach das bestimmende Thema.

Bist du nach mittlerweile 61 Sendungen noch nervös?

Na klar. Mein Adrenalinpegel steigt vor jeder Sendung wieder an. Wir schneiden ja auch nichts. Das heißt, wenn ich einen Fehler mache, dann kommt der so auch in die Sendung. Aber ich habe ein super Team und das hilft mir dabei, mich bestmöglich vorzubereiten.

Du giltst als "Deutschland jüngster Polit-Talker". Was meinst du, wie lange noch? Und gehen deine Gesprächspartner deshalb mit dir anders um?

Ha, ja, ich glaube, das hat die FAZ mal über mich geschrieben und jetzt habe ich den Stempel. Aber ist ja vielleicht auch nicht das schlechteste Label. Die Politikerinnen und Politiker sind am Anfang schon sehr überrascht gewesen. Ich glaube, einige haben zunächst gedacht, dass ich der Praktikant sei und jetzt mal als Test vor die Kamera dürfe. Sie waren dann einigermaßen überrumpelt, dass ich gut vorbereitet war und hart nachfragen konnte. Mittlerweile kennen aber eigentlich alle das Format und wenn nicht, dann bekommen sie meist von ihren Sprecher*innen ein Briefing über mich und die Sendung. Es ist ein bisschen schwerer geworden, die Politiker*innen zu überraschen, aber ich glaube, mir gelingt es trotzdem fast immer.

Fast die gesamte deutsche Spitzenpolitikerriege saß schon bei dir am Tisch. Wieso war Angela Merkel noch nicht da?

Das frage ich mich auch. Uli Hoeneß war auch noch nicht da! Nein ehrlich, ich hätte Merkel natürlich gerne in der Sendung. Ich arbeite dran. Aber es gibt tatsächlich so viele spannende Entscheiderinnen und Entscheider, sodass ich bis zum Merkel-Interview noch viele wichtige Gespräche führen werde. Das nächste ja schon heute Abend.

---

Klamroths Konter läuft ab dem 10.2.2020 alle zwei Wochen montags um 20:15 Uhr auf ntv.

Quelle: ntv.de