Politik

"Wegen der Sanktionen" Kreml gibt Westen Schuld an Gas-Lieferstopp

e53e55770642da5a06b1f64e2c4b3067.jpg

Der Kreml sieht "endlose Versuche, die Verantwortung für das Geschehen irgendwie auf uns abzuwälzen".

(Foto: IMAGO/ITAR-TASS)

Während der Gaspreis explodiert und Aktienkurse wie Euro abstürzen, beharrt Moskau darauf, dass technische Gründe für den Gas-Lieferstopp verantwortlich sind. Diese seien aufgrund der westlichen Sanktionen aufgetreten, teilt der Kreml mit. Die EU wolle ihre Verantwortung abwälzen.

Der Kreml hat den Westen für den Stopp der Gaslieferungen nach Deutschland verantwortlich gemacht. Die Probleme seien "wegen der Sanktionen der westlichen Staaten aufgetreten, es gibt keinen anderen Grund dafür", sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow in Moskau. "Wir sehen endlose Versuche, die Verantwortung für das Geschehen irgendwie auf uns abzuwälzen, wir weisen diese Versuche kategorisch zurück und bestehen darauf, dass der kollektive Westen - in dem Fall die EU, Kanada und Großbritannien - daran Schuld hat, dass die Situation am jetzigen Punkt angekommen ist", sagte er der Nachrichtenagentur Interfax zufolge.

Das sei keine "haltlose" Behauptung, betonte Peskow. Die Aussage beruhe auf konkreten Fakten zu den Turbinen, ihrer Reparatur und ihrem Transport, so der Kremlsprecher. Er hoffe, dass die letzte verbliebene Turbine in der Kompressorstation Portowaja sich irgendwie reparieren lasse, sagte Peskow.

Der russische Gazprom-Konzern hatte die Gaslieferungen nach Deutschland durch die Pipeline Nord Stream 1 vergangene Woche auf unbestimmte Zeit unterbrochen. Der Lieferstopp, der am Mittwoch begann, war zunächst mit turnusgemäßen Wartungsarbeiten an einer Kompressorstation begründet worden und sollte bis Samstag dauern. Am Freitagabend erklärte Gazprom dann, es gebe ein Ölleck an einer Turbine.

Die letzte verbliebene Turbine funktioniere schlecht, so Peskow, "es gibt Pannen, das führt zum Stopp des Gasflusses". Streit gibt es auch um eine Siemens-Turbine, die zu Reparaturzwecken nach Kanada gebracht worden war und nun in Deutschland ist. Auch im Fall des Rücktransports dieser Turbine macht Moskau die Sanktionen des Westens verantwortlich. Deutschland hingegen argumentiert, Russland blockiere den Rücktransport.

Quelle: ntv.de, chl/AFP/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen