Politik

"Halte von Moralisiererei wenig" Kretschmann will Inlandsflüge nicht verbieten

123030607.jpg

Grünen-Politiker Kretschmann möchte den Menschen keinen Lebensstil vorschreiben.

(Foto: picture alliance/dpa)

Müssen innerdeutsche Flüge zum Wohle der Umwelt verboten werden? Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hält davon wenig. Statt "Moralisiererei" seien von der Politik praktische Lösungen gefordert.

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann spricht sich gegen ein Verbot innerdeutscher Flüge aus. "Wir müssen einen anderen Weg gehen und attraktive Alternativen anbieten", sagte der Grünen-Politiker. So müsse man an technischen Lösungen arbeiten, etwa Flugzeuge mit synthetischen Kraftstoffen zu betanken, um der Umwelt nicht zu schaden. Zusätzlich müssten eine Kerosinsteuer eingeführt und attraktive Alternativen wie Schnellbahntrassen entwickelt werden.

Kretschmann will den Menschen nach eigenen Worten den Menschen keinen Lebensstil vorschreiben, auch nicht für den Klimaschutz. Es sei nicht Aufgabe der Politik, den Leuten zu sagen, was sie essen dürfen und was nicht und wie sie sich fortbewegen.

Vor allem müsse sie praktikable Lösungen bieten, statt zu moralisieren. "Ich halte von dieser ganzen Moralisiererei wenig", sagte Kretschmann. "Wenn meine Politik dazu führt, dass Leute wie Trump regieren, habe ich was falsch gemacht. Deshalb reden wir über eine CO2-Bepreisung und nicht darüber, ob man fliegen darf."

Quelle: n-tv.de, lwe/dpa

Mehr zum Thema