Politik

Ermittlungen wegen Prügelattacke Macrons Ex-Bodyguard Benalla sitzt in U-Haft

115941713.jpg

Alexandre Benalla

(Foto: picture alliance/dpa)

Die Affäre Benalla geht in eine neue Runde: Der frühere Sicherheitsbeauftragte von Frankreichs Präsident Macron war nach einer Prügelattacke auf einen Demonstranten entlassen worden. Macron geriet unter Druck. Nun sitzt Benalla in U-Haft.

Der frühere Sicherheitsbeauftragte von Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron, Alexandre Benalla, sitzt in Untersuchungshaft. Benalla werde vorgeworfen, gegen Auflagen der Justiz verstoßen zu haben, sagte seine Anwältin Jacqueline Laffont. Sie kündigte an, Berufung gegen die Entscheidung einzulegen.

Benalla hatte nach einer Prügelattacke auf Demonstranten bei der Pariser Maikundgebung seinen Posten verloren. Videoaufnahmen zeigen, wie er mit einem Polizeihelm bekleidet auf Menschen einschlägt - obwohl er keine Polizeifunktionen innehatte. Gegen ihn laufen deshalb auch Ermittlungen wegen Gewaltanwendung und des unerlaubten Tragens von Dienstabzeichen. Ihm wird außerdem vorgeworfen, nach seiner Entlassung im Juli noch fast 20 Mal unberechtigterweise seine Diplomatenpässe bei Reisen eingesetzt zu haben.

Macron war in der Affäre um Benalla im Sommer stark unter Druck geraten. Die Opposition wirft ihm vor, Benalla lange gedeckt und auch nach seinem Rauswurf Kontakte zu ihm unterhalten zu haben.

Quelle: n-tv.de, bad/AFP

Mehr zum Thema