Politik

Mutmaßliche Helfer des Attentäters Nizza: Zwei weitere Verdächtige gefasst

82145316.jpg

Der Attentäter hatte 84 Menschen ermordet.

(Foto: picture alliance / dpa)

Die Ermittler in Frankreich sind davon überzeugt, dass der Attentäter von Nizza die Tat nicht alleine vorbereitet hat. Fünf mutmaßliche Unterstützer sitzen schon in Untersuchungshaft. Jetzt werden zwei weitere Männer festgenommen.

Eineinhalb Wochen nach dem Anschlag von Nizza hat die Polizei zwei weitere Verdächtige festgenommen. Bei der Suche nach Helfern des Angreifers Mohamed Lahouaiej Bouhlel seien zwei Männer in Polizeigewahrsam genommen worden, hieß es aus Ermittlerkreisen. Es gehe um die Frage einer möglichen "logistischen Unterstützung" des tunesischen Attentäters. Die Verdächtigen seien bereits seit Montag in Gewahrsam.

Nach dem Anschlag am 14. Juli mit 84 Toten waren bereits Ermittlungsverfahren gegen vier Männer und eine Frau eingeleitet worden, die Verdächtigen befinden sich in Untersuchungshaft. Ihnen wird unter anderem Beihilfe zu terroristischen Morden zur Last gelegt. Einige von ihnen sollen Lahouaiej Bouhlel dabei geholfen haben, sich eine Pistole zu besorgen.

In der vergangenen Woche hatte der Pariser Staatsanwalt Francois Molins erklärt, der 31-jährige Attentäter habe den Anschlag über Monate geplant. Die Staatsanwaltschaft ist überzeugt, dass Bouhlel Hilfe bei der Vorbereitung der Attacke hatte. Der Attentäter war am Abend des französischen Nationalfeiertags auf einer Strandpromenade in Nizza mit einem Lastwagen in eine Menschenmenge gerast. Bei einer anschließenden Schießerei mit der Polizei wurde er erschossen.

Die Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte das Attentat von Nizza für sich und erklärte, der Täter sei einer seiner Soldaten gewesen. Die französischen Behörden dagegen haben nach eigenen Angaben keinen Beweis für eine Verbindung des Tunesiers zu der radikal-islamischen Miliz.

Quelle: ntv.de, hul/dpa/AFP/rts

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen