Politik

Nachfolgerin von Peter Hintze Noll wird Vizepräsidentin des Bundestages

3012f019b6a025074a0e2d74cd4c4fda.jpg

Michaela Noll ist bisher parlamentarische Geschäftsführerin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

(Foto: dpa)

Der Bundestag hat eine neue Vizepräsidentin. Die Abgeordneten wählen die 57-jährige Juristin Michaela Noll mit großer Mehrheit. Noll ist die Nachfolgerin von Peter Hintze, der im November vergangenen Jahres nach einer Krebserkrankung gestorben war.

Die nordrhein-westfälische Bundestagsabgeordnete Michaela Noll ist neue Vizepräsidentin des Bundestages. Die 57-jährige CDU-Politikerin erhielt bei ihrer Wahl im Parlament 513 Ja-Stimmen. Es gab 27 Nein-Stimmen und 29 Enthaltungen. Die Unionsfraktion hatte die Juristin als Nachfolgerin des verstorbenen Bundestagsvizepräsidenten Peter Hintze  vorgeschlagen.

Noll war von 2009 bis 2010 für einige Monate Justiziarin der Unionsfraktion, seither ist sie eine der Parlamentarischen Geschäftsführerinnen der Fraktion. Sie gehört auch dem Ältestenrat des Parlaments an. Als Abgeordnete vertritt die Rheinländerin den Wahlkreis 104 (Mettmann I), der bei Düsseldorf liegt.

CDU-Mann Hintze war im November vergangenen Jahres nach einer Krebserkrankung gestorben. Bundestagspräsident Norbert Lammert hat insgesamt sechs Stellvertreter, von denen SPD und Union jeweils zwei und die Oppositionsfraktionen jeweils einen stellen.

Quelle: n-tv.de, npa/AFP

Mehr zum Thema