Politik

Grausamer Menschenschmuggel Opfer aus Lastwagen nach Vietnam überführt

127146401.jpg

16 Leichen wurden bereits wieder in ihre Heimatorte überführt.

(Foto: picture alliance/dpa)

Nach langwierigem Identifizierungsprozess kommen nun die ersten 16 Leichen, die in einem Kühllaster in Großbritannien gefunden wurden, nach Vietnam zurück. Hunderte Menschen trauern um die Opfer. Ein weiterer Schleuser sitzt in Untersuchungshaft.

Fünf Wochen nach dem Fund der 39 Leichen in einem Kühllastwagen in Großbritannien haben trauernde Angehörige in Vietnam die sterblichen Überreste der ersten Opfer in Empfang genommen. 16 Leichen wurden am Mittwoch mit einem Flugzeug aus London in die Hauptstadt Hanoi und dann mit Krankenwagen in die Heimatorte der Toten gebracht.

An einer Kirche in Dien Chau in der zentralvietnamesischen Provinz Nghe An versammelten sich Hunderte Menschen, um zwei der Opfer in Empfang zu nehmen. Viele Menschen hatten weiße Blumen für die Hinterbliebenen dabei. "Er war ein netter Mann", sagte der Cousin des 33-jährigen Nguyen Van Hung über den Verstorbenen. "Niemand hat damit gerechnet, dass er so nach Hause zurückkommen würde."

Die Menschen wünschten sich ein besseres Leben

Hung war einer der 31 Männer und acht Frauen, die am 23. Oktober in einem Industriegebiet östlich von London in einem Kühllastwagen tot aufgefunden worden waren. Viele der Toten stammten aus dem verarmten Zentrum Vietnams und hatten sich wohl in der Hoffnung auf ein besseres Leben auf den Weg nach Großbritannien gemacht.

126215235.jpg

Die im Lastwagen entdeckten 39 Leichen sind nach Angaben der britischen Polizei inzwischen alle identifiziert worden.

(Foto: picture alliance/dpa)

In Großbritannien hatte am Montag der Fahrer des Lastwagens, ein 25-jähriger Nordire, ein Teilgeständnis abgelegt. Er bekannte sich bei einem Verhör im Gefängnis der Verschwörung zur illegalen Einwanderung und der Bereicherung durch kriminelles Verhalten schuldig und soll sich auch wegen fahrlässiger Tötung in 39 Fällen verantworten.

Außerdem ist am Montag in Dalston im Osten Londons ein 36-jähriger Komplize wegen Verdachts auf Totschlag, Beihilfe zu Menschenschmuggel und zu illegaler Einreise festgenommen worden, teilte die Polizei in der Nacht zum Dienstag mit.

Am 23. Oktober waren in einem Kühllaster in einem Ort in der Grafschaft Essex nahe London die Leichen von 31 Männern und acht Frauen aus Vietnam entdeckt worden. Vermutlich wurden sie ins Land geschmuggelt. Ein Schiff hatte den Container zuvor von Belgien nach England gebracht. Im Zusammenhang mit dem Fall hatte es Festnahmen in Großbritannien, Irland und Vietnam gegeben.
 

Quelle: ntv.de, can/AFP/dpa