Politik

Kurz vor niederländischer Wahl Polizei geht hart gegen Demonstranten vor

235253503.jpg

Die Proteste richteten sich gegen die Corona-Beschränkungen, aber auch gegen die Regierung von Ministerpräsident Rutte.

(Foto: picture alliance/dpa/AP)

Die niederländischen Parlamentswahlen dauern wegen der Corona-Pandemie von Montag bis Mittwoch der kommenden Woche. Einen Tag vor Abstimmungsbeginn kommt es zu teils heftigen Zusammenstößen zwischen Protestlern und der Polizei. Wasserwerfer, Hunde und Pferde kommen zum Einsatz.

Kurz vor der Parlamentswahl in den Niederlanden hat die Polizei Wasserwerfer gegen oppositionelle Demonstranten eingesetzt. Hunderte Regierungsgegner versammelten sich in einem Park in Den Haag, wie AFP-Journalisten berichteten. Als sich einige der Demonstranten nach Ende der Kundgebung weigerten, den Park zu verlassen, versuchten Polizisten mit Schlagstöcken und Hunden, die Versammlung aufzulösen. Auch Beamte auf Pferden waren im Einsatz.

AP_21073560335020.jpg

Die Polizei räumte den Park schließlich mit Wasserwerfern.

(Foto: AP)

Schließlich setzte die Polizei Wasserwerfer ein. Viele Demonstranten schützten sich mit Regenschirmen gegen die Wassermassen. Die Kundgebung richtete sich gegen die amtierende Regierung von Ministerpräsident Mark Rutte, aber auch gegen die wegen der Corona-Pandemie erlassenen Beschränkungen im Land.

Etwa 20 Personen seien festgenommen worden, teilte die niederländische Polizei am Abend mit. Die Demonstranten hätten die Polizei demnach mit schweren Feuerwerkskörpern angegriffen. Ein Beamter habe auch einen Warnschuss abgeben. Demonstranten mit einem Kampfhund bedrängten den Angaben zufolge zuvor einen Polizisten und traten einen Polizeihund.

Die Niederländer sind Anfang der Woche zur Wahl eines neuen Parlaments aufgerufen. Der Wahlkampf war von der Pandemie dominiert worden. Es ist die erste große Abstimmung über die Krisenpolitik einer europäischen Regierung.

Auch wenn die Niederlande wegen der Verhängung einer nächtlichen Ausgangssperre kürzlich die heftigsten Unruhen seit Jahren erlebt hatten, liegt Ruttes liberale Volkspartei für Freiheit und Demokratie (VVD) in den Umfragen vorn. Wegen der Pandemie öffnen einige Wahllokale bereits am Montag und Dienstag für ältere Menschen und Angehörige von Risikogruppen. Hauptwahltag ist der Mittwoch.

Quelle: ntv.de, lwe/AFP/dpa

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.