Politik

Eine Milliarde Dollar Russische Blogger verklagen Zuckerberg

6ba9798770377d00c7042accfee01e65.jpg

Instagram ist in Russland wegen "extremistischer Aktivitäten" verboten.

(Foto: IMAGO/NurPhoto)

Russland blockiert Facebook und Instagram, das schränkt die Möglichkeiten von russischen Influencern ein. Die wollen deshalb eine Entschädigung von Meta-Chef Mark Zuckerberg - obwohl der mit der Sperrung nichts zu tun hat.

Ein Verband russischer Blogger verlangt vom Facebook-Mutterkonzern Meta Entschädigungen in Höhe von einer Milliarde US-Dollar. Dies seien Einnahmen, die russischen Nutzern durch die Sperrung von Instagram entgangen seien, sagte die Gründerin des Verbands, Valeria Rytvina, bei einer Ausschusssitzung des russischen Föderationsrats am Donnerstag. Russland blockiert Facebook und Instagram, eine Reihe russischer Influencer hat daher ihre Geschäftsgrundlage verloren.

Zusätzlich fordern die russischen Blogger eine öffentliche Entschuldigung von Meta-Chef Mark Zuckerberg, wie Rytvina sagte. Das Video ihrer Rede wurde in einem ukrainischen Telegramkanal veröffentlicht, dessen Namen man mit "Mein Gott, bist du peinlich" übersetzen könnte. Der Kanal dient dazu, sich über Russen lustig zu machen, die darüber jammern, wie schlecht es ihnen gerade geht - infolge des russischen Überfalls auf die Ukraine.

Die Entschädigung solle verwendet werden, um Personen und Unternehmen zu unterstützen, die Verluste durch "illegale Handlungen" von Meta erlitten hätte, sagte Rytvina. Welche Handlungen des Konzerns rechtswidrig seien, erläuterte sie nicht. Ein russisches Gericht hatte Facebook und Instagram am 21. März wegen "extremistischer Aktivitäten" verboten, auch Google News wird in Russland blockiert.

Eine Woche nach dem Extremismus-Urteil gegen Meta entschied das Gericht, Russen würden nicht bestraft, wenn sie Facebook und Instagram weiter nutzen, wie die russische Nachrichtenagentur Tass meldete. Die Seiten sind allerdings weiter blockiert und nur über VPN-Verbindungen verfügbar.

Quelle: ntv.de, hvo/mbr

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen