Politik

Weniger Truppen als erwartet Russische Taktik gibt Experten Rätsel auf

276216577.jpg

Russische Soldaten beim Vormarsch in der Ukraine.

(Foto: picture alliance/dpa/Sputnik)

Analysen zufolge befinden sich deutlich weniger russische Truppen in der Ukraine, als von Experten vermutet. Westliche Geheimdienste rätseln nun über die Gründe. Unterdessen bescheinigt das Pentagon dem ukrainischen Militär erste Erfolge.

Die bisherige Taktik der russischen Streitkräfte gibt westlichen Nachrichtendiensten Rätsel auf. Die Zahl der bei dem Einmarsch in die Ukraine eingesetzten Soldaten sei bislang deutlich niedriger als erwartet, sagte am Freitagabend ein ranghoher Vertreter in Brüssel. Die Gründe seien völlig unklar.

Wie viele russische Kräfte nach Einschätzung der Dienste derzeit in der Ukraine sind, wollte der Geheimdienstler nicht sagen. Den Angaben zufolge ist es allerdings nur ein Bruchteil der mehr als 150.000 Soldaten, die Russland vor dem Angriff auf die Ukraine an den Landesgrenzen zusammengezogen hatte.

Zu den bislang kommunizierten Opferzahlen beider Seiten äußerte sich der Geheimdienstvertreter sehr kritisch. "Ich glaube, dass die Zahlen sehr niedrig sind", sagte er zu Angaben vom Freitagabend, nach denen die Ukraine bislang erst rund 140 und Russland etwa 450 Soldaten verloren hat. "Mein Gefühl ist, dass es wahrscheinlich noch viel mehr Verluste gibt."

Nach Angaben des Pentagon verteidigen die ukrainischen Truppen ihr Land "tapfer" gegen die russischen Angreifer. "Wir sehen klare Anzeichen dafür, dass die ukrainischen Streitkräfte zurückschlagen und ihr Land tapfer verteidigen", sagte Pentagon-Sprecher John Kirby am Freitag. Es gebe auch Hinweise darauf, dass sie Erfolge erzielten. "Es ist für uns nicht offensichtlich, dass die Russen in den letzten 24 Stunden in der Lage waren, ihre Pläne so auszuführen, wie sie dachten, dass sie es tun würden", so Kirby. Die Situation sei aber dynamisch, deshalb könne man keine Vorhersagen machen.

Quelle: ntv.de, jpe/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen