Politik

Proteste angekündigt Sarrazin muss Veranstaltung absagen

125342546.jpg

Thilo Sarrazin ist oft für seine Islamthesen kritisiert worden.

(Foto: picture alliance/dpa)

Der Bremer Wirtschaftsklub "Havanna Lounge" sagt Thilo Sarrazins Lesung zu seinem neuen Buch ab. Grund dafür: Der Club hat Sicherheitsbedenken. Linke Gruppierungen protestieren bereits heftig gegen den ehemaligen SPD-Spitzenmann.

Ein Bremer Wirtschaftsclub hat eine geplante Veranstaltung mit Thilo Sarrazin wegen Sicherheitsbedenken kurzfristig abgesagt. Das bestätigte der Geschäftsführer des Unternehmens. Weitere Informationen wollte er nicht geben.

Der langjährige SPD-Politiker Sarrazin wurde in der Vergangenheit unter anderem wegen islamkritischer Thesen heftig kritisiert. Der 74-Jährige hat Bücher mit Titeln wie "Feindliche Übernahme - wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht" geschrieben.

Gegen die für den 10. Dezember in Bremen geplante, nicht-öffentliche Veranstaltung hatten linke Gruppierungen Proteste angemeldet. Nach Angaben der Polizei wurde eine Demonstration unter dem Motto "Gegen Rechts" angemeldet. Erwartet würden rund 250 Teilnehmende.

Nach Informationen des "Weser Kuriers" sollen Mitarbeiter des Clubs wegen des geplanten Sarrazin-Auftritts unter Druck gesetzt worden sein. Anzeigen des Clubs lagen der Polizei zunächst nicht vor.

In Göttingen hatten linke Aktivisten einen Auftritt des früheren Bundesinnenministers Thomas de Maizière verhindert. Er holte die Veranstaltung unter Polizeischutz nach. In Hamburg wurden jüngst Veranstaltungen des AfD-Mitbegründers und Wirtschaftsprofessors Bernd Lucke gestört und blockiert.

Quelle: ntv.de, can/dpa