Politik

Zwist scheint programmiert Sterne-Mitglieder bestimmen über Koalition

123069778.jpg

Alter und auch bald wieder neuer Ministerpräsident Italiens? Der parteilose Guiseppe Conte baut auf eine Koalition der Fünf-Sterne-Bewegung und der Sozialdemokraten.

(Foto: picture alliance/dpa)

Bis Mittwoch will der mögliche italienische Ministerpräsident Conte sein neues Regierungsteam bilden. Er baut auf eine Koalition der Sozialdemokraten und der Fünf-Sterne-Bewegung. Letztere will aber ihre Mitglieder online entscheiden lassen.

Vor der Bildung einer neuen Regierung in Italien lässt die populistische Fünf-Sterne-Bewegung ihre Parteimitglieder über eine Koalition mit den Sozialdemokraten (PD) abstimmen. Wie die Partei ankündigte, sollen die Mitglieder am Dienstag per Online-Votum darüber entscheiden, ob ein solches Bündnis unter Führung von Giuseppe Conte als Ministerpräsident zustande kommt. Der parteilose Regierungschef in spe hatte zuvor mitgeteilt, er wolle bis spätestens Mittwoch eine Regierungsmannschaft beisammen haben.

Bei der Koalitionsbildung gibt es immer wieder Probleme, da die lange zerstrittenen Sterne und Sozialdemokraten in mehreren Punkten inhaltlich nicht auf einer Linie liegen. Auch reagierte die PD verärgert auf Erwägungen der Sterne, deren Mitglieder über ein Bündnis der einstigen Erzrivalen abstimmen zu lassen - ungeachtet dessen wird die Abstimmung nun trotzdem stattfinden, neuer Zwist ist also programmiert.

Das von Conte angeführte Regierungsbündnis zwischen den Sternen und der rechten Lega von Matteo Salvini war im August nach monatelangen Querelen zwischen den Koalitionspartnern geplatzt.

Quelle: n-tv.de, bad/dpa

Mehr zum Thema