Politik

Sketch in "Saturday Night Live" Stormy Daniels stichelt gegen Trump

Nicht nur vor Gericht kämpft Pornostar Stormy Daniels gegen Donald Trump - auch in der Comedy-Show "Saturday Night Live" zieht die mutmaßliche Affäre des US-Präsidenten über ihn her. An ihrer Seite: Ben Stiller und Scarlett Johansson.

Pornodarstellerin Stephanie Clifford alias Stormy Daniels hat am Wochenende mit einem Auftritt in der beliebten US-Comedy-Show "Saturday Night Live" für Lacher gesorgt. In einem siebenminütigen Sketch telefoniert dort Schauspieler Alec Baldwin in der Rolle des Donald Trump mit verschiedenen Vertrauten aus seinem Hofstaat - und versucht im Skandal um die mutmaßliche Affäre mit Pornostar Daniels zu retten, was noch zu retten ist. Unter anderem hat er seinen Anwalt Michael Cohen, gespielt von Ben Stiller, und seine Tochter Ivanka, verkörpert von Scarlett Johansson, an der Strippe.

Das Highlight: Als Trump/Baldwin am Ende mit Stormy Daniels verbunden wird, um die Sache "ein für alle Mal in Ordnung zu bringen", geht die echte Pornodarstellerin an den Apparat - und liefert sich einen verbalen Schlagabtausch mit dem falschen US-Präsidenten.

"Ich bin Pornodarstellerin, wir sind nicht bekannt dafür, gut zu schauspielern", lautet ihre schlagfertige Antwort auf die Unterstellung des Präsidenten, sie habe die Kampagne gegen ihn nur erfunden. Das einzige, was sie zum Aufgeben bewegen könne, sei sein Rücktritt. Und in Anspielung auf ihren Namen droht Stormy Daniels: "Ich weiß, du glaubst nicht an den Klimawandel. Aber da zieht ein Sturm auf, Baby."

Quelle: ntv.de, ftü/dpa