Politik

Türkei feiert Gründung der Republik Tausende demonstrieren gegen Erdogan

2013-10-29T140305Z_169101879_GM1E9AT1P4901_RTRMADP_3_TURKEY.JPG7584909034373136511.jpg

Bei den Protesten vor dem Atatürk-Mausoleum in Ankara.

(Foto: REUTERS)

Während die politische Elite des Landes und internationale Gäste zu Ehren des 90. Jahrestages der Türkischen Republik einen Tunnel unter dem Bosporus einweihen, demonstrieren Tausende gegen die derzeitige Staatspolitik. Sie sprechen vom Verrat am Erbe Atatürks.

2013-10-29T135452Z_1919365014_GM1E9AT1OSI01_RTRMADP_3_TURKEY.JPG2987115503516720688.jpg

Erdogan lässt sich feiern - von Mitstreitern und Militärs.

(Foto: REUTERS)

Zum 90. Jahrestag der Republikgründung haben in der türkischen Metropole Istanbul Tausende Menschen gegen die islamisch-konservative Regierung demonstriert. Die Polizei setzte im Stadtzentrum vereinzelt Tränengas ein.

Straßenschlachten wie im Sommer blieben auf der vom Taksim-Platz abgehenden Einkaufsstraße Istiklal Caddesi aber aus. Demonstranten skandierten "Überall ist Taksim, überall ist Widerstand" und "Wir sind Soldaten von Mustafa Kemal" Atatürk, dem Republikgründer.

Zentraler Bestandteil der offiziellen Feiern zum Tag der Republik war die Eröffnung eines Bahntunnels zwischen Asien und Europa quer durch den Bosporus in Istanbul. Präsident Abdullah Gül, Regierungschef Recep Tayyip Erdogan und internationale Ehrengäste weihten das "Jahrhundertprojekt" ein.

Fernab des Jubels warfen Kritiker Erdogan vor, das säkulare Erbe Atatürks untergraben und die Türkei islamisieren zu wollen. Im Sommer war es in der Türkei wochenlang zu schweren Unruhen gekommen, die sich an Plänen der Regierung entzündet hatten, den Gezi-Park am Taksim-Platz zu bebauen. Sie richteten sich bald vor allem gegen den autoritären Stil Erdogans. Die Proteste haben nachgelassen, flammen gelegentlich aber besonders in Istanbul und in der Hauptstadt Ankara wieder auf.

In Ankara hatte die Polizei erst am Montag Tränengas und Wasserwerfer eingesetzt, um Demonstranten zu vertreiben. Anlass der Zusammenstöße war der Beginn des Prozesses gegen einen Polizisten, dem vorgeworfen wird, im Juni in Ankara einen Demonstranten erschossen zu haben.

Quelle: ntv.de, ppo/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen