Politik

Corona hin, Corona her Trump-Seite will Biden-Debatte auf Bühne

136279910.jpg

Es gebe keinen Grund mehr, die TV-Debatte online zu veranstalten, erklärt Trumps Wahlkampfteam.

(Foto: picture alliance/dpa)

TV-Duell, Videokonferenz, Debatten-Verschiebung - alles scheint möglich. Doch wenn es nach dem Wahlkampfteam von US-Präsident Trump geht, findet das nächste Rededuell mit Herausforderer Biden statt. Wie geplant. Auf einer Bühne.

Das Wahlkampfteam von US-Präsident Donald Trump fordert, dass die zweite TV-Debatte mit Herausforderer Joe Biden wie ursprünglich geplant mit Anwesenheit beider Kandidaten am nächsten Donnerstag über die Bühne geht. Wahlkampfmanager Bill Stepien verwies darauf, dass Trumps Leibarzt bereits zum Wochenende von einer sicheren Rückkehr des an Covid-19 erkrankten Präsidenten in die Öffentlichkeit ausgehe. Damit gebe es keinen Grund mehr dafür, die Debatte online abzuhalten oder zu verschieben, argumentierte er.

Die Kommission, die die Debatten veranstaltet, hatte zuvor angekündigt, dass angesichts der Erkrankung des Präsidenten die Debatte übers Internet statt mit Anwesenheit von Trump und Biden in Miami laufen solle. Trump sagte daraufhin seine Teilnahme ab. Der TV-Sender ABC setzte daraufhin eine Fragestunde Bidens mit Wählern für den Tag an.

Trumps Leibarzt Sean Conley teilte am Donnerstag mit, dass Trump die ihm verschriebene Covid-Behandlung abgeschlossen habe. Er gehe davon aus, dass Trump zum kommenden Samstag wieder an öffentlichen Terminen teilnehmen dürfe.

Quelle: ntv.de, bad/dpa