Politik

Auftritt in Pennsylvania Trump verspricht: Das Beste kommt noch

574b0ae7303c3f001150be7f0149105b.jpg

US-Präsident Donald Trump spricht auf dem Regionalflughafen von Latrobe zu seinen Anhängern.

(Foto: imago images/UPI Photo)

Bei einem Wahlkampfauftritt in Pennsylvania springt US-Präsident Trump von Thema zu Thema, wettert auch gegen Deutschland. Über seinen Herausforderer Joe Biden macht er sich lustig, weil dieser mit Maske auftritt.

Plötzlich wird die Musik leise, eine Männerstimme ertönt: "Air Force One bittet um Landeerlaubnis." Jubel bricht aus auf dem Regionalflughafen von Latrobe. Einige Hundert Menschen sind in die Kleinstadt im Westen von Pennsylvania gekommen, um US-Präsident Donald Trump zu feiern. Trotz Corona haben sie stundenlang gewartet, dicht gedrängt, die meisten ohne Schutzmaske - obwohl die Pandemie-Regeln von Pennsylvania Zusammenkünfte von mehr als 250 Menschen verbieten.

Bild 03.jpeg

Oliver Beckmeier berichtet für RTL/ntv über den Wahlkampf in den USA.

Solche Vorschriften kümmern Trump nicht. Pennsylvania gehört zu den besonders umkämpften Swing States - jenen Bundesstaaten, in denen die Präsidentschaftswahl entschieden wird. 2016 gewann Trump hier mit einem Vorsprung von nur 45.000 Stimmen. Die jüngste Umfrage in Pennsylvania sieht den demokratischen Kandidaten Joe Biden mit einem Abstand von 8 Punkten vorn. In einer Erhebung kurz davor lagen beide jedoch gleichauf. Wie in anderen Staaten des sogenannten Rostgürtels - in Ohio, Michigan oder Wisconsin - stellen weiße Wähler ohne College-Abschluss hier mehr als die Hälfte der Wahlberechtigten. Diese demografische Gruppe bildet den Kern von Trumps Anhängerschaft. Sie muss er mobilisieren, wenn er die Wahl am 3. November gewinnen will.

In seiner Rede greift Trump seinen Herausforderer scharf an. Er wiederholt die Behauptung, Biden sei eine Marionette der "radikalen Linken", wolle den Sozialismus einführen und die Steuern erhöhen. "Mit Biden als Präsident werdet ihr eure Jobs verlieren", ruft er und spricht darüber, dass er die "kaputten" Handelsverträge "repariert" habe - eine Botschaft, die hier gut ankommt.

"Der Typ hat große Probleme"

Seinem Publikum erklärt Trump, er sei für das Tragen von Schutzmasken. Er selbst trägt keine. Stattdessen macht er sich darüber lustig, dass Biden so häufig eine Maske aufhat. "Habt ihr je einen Mann gesehen, der eine Maske so mag wie er?", fragt er. "Das gibt ihm ein Gefühl der Sicherheit. Wenn ich Psychologe wäre, dann würde ich sagen: Der Typ hat ein paar große Probleme."

Auch gegen die Bundesrepublik wettert Trump. "Deutschland hat uns viel zu lange ausgenutzt", sagt er und zählt auf, was er meint: Nato, Handel, Sicherheit. Der Präsident spricht rund anderthalb Stunden. Er wechselt die Themen teils so schnell, dass es schwerfällt, ihm zu folgen. Plötzlich geht es um den Umweltschutz. Doch statt über Maßnahmen zu sprechen, regt Trump sich minutenlang über Strohhalme auf. "Kein Mensch mag diese Papier-Strohhalme", ruft er der johlenden Menge zu. "Du versaust dir mit diesen Papier-Teilen jede Krawatte." Nächstes Thema.

Für einen kurzen Moment nervös

Knapp zwei Monate vor der Wahl könnten die Strategien der Kontrahenten unterschiedlicher kaum sein. Biden tritt als Versöhner und Kämpfer gegen Rassismus auf, Trump als lautstark polternder Verfechter von Recht und Ordnung. Er skizziert ein Amerika, das unter Biden in Krawallen versinken würde.

Die Demokraten werden nicht müde, darauf hinzuweisen, dass die aktuellen Ausschreitungen unter Trumps Präsidentschaft stattfinden, dass dieses Schreckensbild also längst Realität ist - und Trump selbst dafür verantwortlich ist. Doch auf dem Flughafen von Latrobe ist niemand, bei dem diese Botschaft verfangen würde. Wenn er wiedergewählt wird, dann komme das Beste erst noch, verspricht Trump seinen Anhängern.

Mitten in seiner Rede in Pennsylvania startet hinter dem US-Präsidenten plötzlich ein Flugzeug. Es ist so laut, dass Trump seine Rede unterbricht und sich verwundert umsieht. "Man weiß ja nie, was da hinter einem passiert in diesen Tagen", scherzt er und spielt damit auf die gewaltsamen Ausschreitungen in einigen US-Städten an. Für einen kurzen Moment wirkt Trump fast nervös. Als würde er sich tatsächlich Sorgen machen.

Quelle: ntv.de