Politik

Das Netz rechnet mit Trump ab US-Präsident zieht Spott auf sich

imago0106077435h.jpg

Witze über Donald Trump sorgen im Internet für Lacher.

(Foto: imago images/ZUMA Wire)

Joe Biden feiert, Donald Trump wütet, und das Netz lacht. In Memes und Sketchen rechnen User mit dem amtierenden Präsidenten ab und zeigen, was sie von seiner Reaktion auf die Wahlniederlage halten.

Joe Biden hat die Präsidentschaftswahl in den USA gewonnen - Donald Trump will das aber nicht anerkennen. In den sozialen Netzwerken machen sich daher viele Nutzer Luft und zeigen dem Präsidenten auf humorvolle Art, was sie von seiner Reaktion auf die Wahlniederlage halten:

Der Sender Comedy-Central zeigt Donald Trump in einem Sketch als schlechten Verlierer. In der Satire-Sendung "The President Show" klammert sich der gespielte Präsident kreischend an sein Amt, und muss aus dem Weißen Haus gezerrt werden.

In einem weiteren Sketch zeigt Satire-Show, wie Trump, gespielt von Anthony Atamanuik, am Schreibtisch widerwillig aus seinem Amt geschoben werden muss.

Der ehemalige CDU-Generalsekretär, Ruprecht Polenz, twittert ein Bild, auf dem sich die Freiheitsstatue aus ihrem Versteck wagt und fragt: „Ist er schon weg?“.

Bekannt wurde Mark Hamill als Luke Skywalker in den Star-Wars-Filmen. Mit dem Hashtag "#BestEpisode_EVER" bezieht er sich auf den Sieg Bidens und vergleicht die letzten Präsidentschaften mit den Filmtiteln der Star-Wars-Reihe.

Der SPD-Politiker Karl Lauterbach ist schon lange ein großer Trump-Kritiker. Bei Twitter veröffentlicht er nach der Wahl eine Montage aus dem Film "Einer flog übers Kuckucksnest". Auf dem Foto ist Donald Trump in Zwangsjacke zu sehen. Ob Lauterbach sich damit fragt, wo Trumps Verhalten enden wird?

Präsident Trump erkennt den Wahlsieg Joe Bidens nicht an. Das Magazin titelte "Zeit zu gehen". Ein postet darunter eine Karikatur des Präsidenten, der das Weiße Haus nicht verlassen will und sich lieber im "Fort Trump" einmauert.

Der Präsident hat in der Wahlnacht, nach den ersten Auszählungen, früh sein Sieg verkündet - zu Unrecht. Ein User vergleicht das mit einem zu früh gefeierten Erfolg vor der Ziellinie.

Die Karikatur vom norwegischen Comiczeichner Morten Morland soll Trumps Amtszeit zusammenfassen. Zu erkennen ist ein verwüstetes Oval Office (unter anderem mit Resten von Selbstbräuner an der Wand) und im Hintergrund der Ex-Präsident, der über den Rasen vom Grundstück gezogen wird. Laut Morland hinterlässt Trump am Ende seiner Präsidentschaft wohl nur zerbrochenes.

Mithilfe der Software "Autotune" trägt Trump den Queen-Klassiker "Bohemian Rhapsody" vor. In dem Zusammenschnitt wird er von Russlands Präsident Wladimir Putin am Flügel begleitet.

Trumps Reaktion auf seine Niederlage lässt viele an seinem De­mo­kra­tie­ver­ständ­nis zweifeln. Mit dem Hashtag "#Elections2020" hat der Duden die Definition sicherheitshalber nochmal getweetet - und der Duden hat ja bekanntlich immer recht.

Quelle: ntv.de, dhe