Politik

RTL/ntv-Trendbarometer Vertrauen in Politik sinkt - vor allem in den Kanzler

Fast alle politischen Institutionen, vom Bundespräsidenten bis zur Gemeindevertretung, erleiden einen Vertrauensverlust. Besonders groß ist die Veränderung im Vergleich zum Vorjahr beim Kanzler.

Der Bundespräsident ist auch zur Jahreswende 2021/22 der politische Akteur, zu dem die meisten Deutschen großes Vertrauen haben. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa für das RTL/ntv-Trendbarometer sagen 75 Prozent der Befragten, sie hätten großes Vertrauen zum Staatsoberhaupt.

Mit deutlichem Abstand folgen die Institutionen, bei denen die eigentliche politische Macht liegt. Großes Vertrauen in den Bundeskanzler haben 57 Prozent der Deutschen. Das sind 18 Prozentpunkte weniger als vor einem Jahr, als Bundeskanzlerin Angela Merkel noch im Amt war. Zum Vergleich: Das Vertrauen in den Bundespräsidenten ging um einen Punkt zurück, das in die Bundesregierung um sieben Punkte.

Auch bei allen anderen Institutionen des Bundes, der Länder und der kommunalen Ebene ist das Vertrauen rückläufig, allerdings weniger stark als beim Kanzler. Nur die Europäische Union erreicht unverändert eine Vertrauensquote von 38 Prozent. Das Vertrauen in die politischen Parteien fällt mit 24 Prozent wie seit vielen Jahren am geringsten aus.

AfD-Anhänger haben geringstes Vertrauen in Institutionen

Weiterhin unterschiedlich ausgeprägt ist das Vertrauen zu den politischen Institutionen in den alten und neuen Bundesländern. Zu allen politischen Institutionen haben die Ostdeutschen geringeres Vertrauen als die Westdeutschen. Besonders groß ist der Unterschied zwischen Ost und West beim Vertrauen in den Bundestag und zur Europäischen Union.

Deutliche Unterschiede beim Grad des Vertrauens ergeben sich aber auch zwischen den Anhängern der Parteien. So ist das Vertrauen in die meisten politischen Institutionen bei den Anhängern der SPD, der Grünen und der Unionsparteien (mit Ausnahme der Bundesregierung) höher und bei den Anhängern der FDP und der Linkspartei geringer ausgeprägt als bei den Bundesbürgern insgesamt.

Mehr zum Thema

Das mit Abstand geringste Vertrauen in alle politischen Institutionen haben wie auch in den vergangenen Jahren die AfD-Anhänger. Zum Bundeskanzler, zum Bundestag, zur Europäischen Union und zur Bundesregierung haben sogar weniger als 10 Prozent der AfD-Anhänger Vertrauen. Bei den politischen Parteien sind es nur 2 Prozent der AfD-Anhänger, die von sich sagen, sie hätten "großes Vertrauen" in diese.

Die Daten wurden vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag von RTL Deutschland vom 15. bis zum 23. Dezember 2021 erhoben. Datenbasis: 4038 Befragte.

Quelle: ntv.de, hvo

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen