Politik

"Ein großer Staatsmann" Weggefährten betrauern Genschers Tod

2e3f5bb3b8ec5c7fa873fef509fa59bf.jpg

Hans-Dietrich Genscher porägte über Jahrzehnte die FDP und Deutschlands Außenpolitik.

(Foto: REUTERS)

Aktive und ehemalige Politiker haben mit Trauer auf den Tod des ehemaligen Außenministers und FDP-Chefs Hans-Dietrich Genscher reagiert.

Bundespräsident Joachim Gauck: "Mit seiner Verlässlichkeit und seinem diplomatischen Geschick hat Hans-Dietrich Genscher unserem Land in der Welt ein Gesicht gegeben und das Vertrauen bei unseren Partnern gestärkt. Beharrlich, allgegenwärtig und mit feinem Gespür für historische Momente hat er das friedliche Zusammenwachsen unseres Landes und unseres Kontinents vorangetrieben."

 

Bundestagspräsident Norbert Lammert: "Hans-Dietrich Genscher herausragende Persönlichkeit, die eine ganze Epoche deutscher und europäischer Geschichte entscheidend mitgestaltet hat. Seine Ansprache vom Balkon der Prager Botschaft wird für immer unvergessen bleiben, sie gehört zum historischen Gedächtnis unseres Landes."

Bundeskanzlerin Angela Merkel: "Mit tiefer Trauer habe ich heute vom Tode Hans-Dietrich Genschers erfahren. Mit ihm verliert Deutschland einen weltweit geachteten Staatsmann und ich persönlich einen hochgeschätzten Ratgeber. (...) Als gebürtiger Hallenser hat Hans-Dietrich Genscher das Unrecht der deutschen Teilung nie hingenommen. Als die historische Stunde schlug, trug er zusammen mit Bundeskanzler Helmut Kohl Großes zur Überwindung von Mauer und Unfreiheit bei. (...) Ich verneige mich in Hochachtung vor der Lebensleistung dieses großen liberalen Patrioten und Europäers und bleibe persönlich für all die Gespräche und Begegnungen dankbar, bei denen ich bis in die letzten Jahre von seiner Welterfahrung und Lebensweisheit schöpfen durfte."

Außenminister Frank-Walter Steinmeier würdigte Genscher als "großen Deutschen und großen Europäer": "Hans-Dietrich Genscher hat in seinem langen und bewegten Leben buchstäblich Geschichte geschrieben: die Geschichte unseres Landes, Deutschland, und Geschichte in Europa. Sein Platz in den Geschichtsbüchern ist ihm gewiss", sagte Steinmeier bei einem Besuch in Tadschikistan.

FDP-Chef Christian Lindner: "Nach Guido Westerwelle verlieren wir eine zweite unserer großen Persönlichkeiten" Und: "Wir haben ihm viel zu verdanken. Unsere Trauer kann nicht größer sein." Er bezeichnete ihn als "Architekten der Einheit, einen Begründer der EU und unseren väterlichen Freund". Genscher habe Geschichte geschrieben und das Land geprägt.

Ex-Bundesinnenminister Gerhart Baum: "Genscher war ein großer Deutscher. Ein Patriot, der sein Land geliebt hat." Seine größte Leistung sei die Wiedervereinigung gewesen: "Auf den Zwei-plus-Vier-Vertrag war er ebenso stolz wie auf die KSZE-Grundakte von 1971, die einen wesentlichen Schritt zur Entspannung geleistet hat. Das war sein Lebensziel, die Wiedervereinigung, die hat er erreicht."

Ex-FDP-Chef Philipp Rösler: "In tiefster Trauer und voll von unendlichem Respekt vor Hans-Dietrich Genschers Leistungen für Deutschland, Europa und die Welt." Und: "Mit ihm verliert unser Land einen der ganz großen Liberalen, einen Anwalt der Verständigung und der steten Annäherung und eine einzigartige Persönlichkeit."

Justizminister Heiko Maas: "Große Trauer um Hans-Dietrich Genscher. Deutschland verliert einen großen Staatsmann."

CDU-Generalsekretär Peter Tauber: "An der Seite von Bundeskanzler Helmut Kohl gestaltete er die Deutsche Einheit maßgeblich mit. In Halle an der Saale geboren, war sie ihm stets ein Herzensanliegen." Und weiter: "Aufgrund seiner Verlässlichkeit und seiner langjährigen Erfahrung war Hans-Dietrich Genscher ein auf internationaler und europäischer Ebene geschätzter Verhandlungspartner. In Deutschland genoss er über Parteigrenzen hinweg Respekt und Anerkennung."

CDU-Vorsitzende Rheinland-Pfalz Julia Klöckner: "Mit dem Namen Genscher verbinden wir viele große Momente der Außenpolitik. Unsere Gedanken sind bei seinen Angehörigen."

CDU-Vize Armin Laschet hält Genscher für "das Beste der Bonner Republik": "Ein großer Staatsmann, ein großer Liberaler, ein großer Europäer".

CSU-Chef Horst Seehofer: "Mit Hans-Dietrich Genscher geht einer der ganz Großen. Mit politischer Weitsicht, liberalem Pragmatismus und großem persönlichen Engagement hat Hans-Dietrich Genscher wie kaum ein anderer die Geschicke der Bundesrepublik entscheidend mitgeprägt. Die Wiedervereinigung unseres Vaterlandes trägt wesentlich seine Handschrift."

Grünen-Vize-Fraktionschef Jürgen Trittin: "Trauer um einen großen Demokraten und Außenpolitiker."

Grünen-Parteichef Cem Özdemir: "Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen. Mit H.-D. Genscher verlieren wir großen Staatsmann. Stand wie Brandt für Öffnung Deutschlands."

Co-Parteichefin Simone Peter: "Die FDP trifft es wirklich hart in diesen Tagen. Unser Beileid und Verneigung vor einem großen Politiker, Hans-Dietrich."

SPD-Chef Sigmar Gabriel: "Hans-Dietrich Genscher hat in seinem langen und bewegten Leben buchstäblich Geschichte geschrieben: die Geschichte unseres Landes, Deutschland, und Geschichte in Europa. Sein Platz in den Geschichtsbüchern ist ihm gewiss."

SPD-Vize Ralf Stegner bezeichnete Genscher als "sicher einflussreichsten Freidemokraten der letzten Jahrzehnte". Und: "Das Jahr 2016 brachte nach meinem Gefühl in gerade mal drei Monaten schon allzuviele Todesnachrichten."

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann: "Wir trauern um Hans-Dietrich Genscher; mit ihm geht ein großer Europäer. Als Außenminister prägte er die Jahre der Annäherung zwischen Ost und West entscheidend mit. (...) Seine Bemühungen um Abrüstung bleiben uns in ebenso guter Erinnerung wie sein gesamtes politisches Engagement im Sinne unserer gemeinsamen Werte."

Grünen-Außenpolitiker Omid Nouripour: "Er war jahrelang das freundliche Gesicht Deutschlands in der Welt. Nun ist Hans-Dietrich Genscher verstorben. Ruhe er in Frieden."

Linksfraktionschefs Dietmar Bartsch und Sahra Wagenknecht: "Mit großer Trauer haben wir von dem Tod von Hans-Dietrich Genscher erfahren. (...) Mit ihm ist einer der international anerkanntesten und profiliertesten Politiker der Bundesrepublik Deutschland gestorben. Mit ihm verlieren die Liberalen einen ihrer profiliertesten Politiker. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Freunden."

Linke-Chef Bernd Riexinger: "Mit Hans-Dietrich Genscher verlieren wir einen großen Staatsmann. Seine Verdienste um die Wiedervereinigung und Europa werden bleiben."

EU-Kommissionchef Jean-Claude Juncker: "Er wird mir und Europa fehlen. Denn er hatte sein ganzes unermüdliches politisches Wirken der Versöhnung, der Einigung und dem Wohlergehen dieses Kontinents verschrieben. Damit hat er viel für uns Europäer erreicht."

Quelle: ntv.de, jog/dpa