Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein 53-Jähriger durch Angriff mit Machete schwer verletzt

Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet.

(Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild)

Lübeck (dpa/lno) - In Lübeck ist ein 53 Jahre alter Mann mit einer Machete schwer im Gesicht verletzt worden. Er war nach Polizeiangaben vom Freitag mit einem 44-Jährigen in Streit geraten, der von ihm die Herausgabe eines Handys verlangt hatte. Im Verlauf der zunächst verbalen Auseinandersetzung soll der 44-Jährige plötzlich eine Machete hervorgezogen und mit der flachen Seite der Waffe in das Gesicht des anderen Mannes geschlagen haben, wie ein Polizeisprecher sagte. Zudem habe er dem 53-Jährigen am Donnerstag im Treppenhaus vor dessen Wohnung einige Kopfstöße verpasst.

Dem Angegriffenen gelang es, vom Tatort zu flüchten. Er setzte sich auf eine Parkbank, wo Passanten auf den Verletzten aufmerksam wurden und die Polizei verständigten. Der mit mehr als drei Promille stark alkoholisierte Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. 

Der 44 Jahre alte Tatverdächtige, der nach Polizeiangaben unter dem Einfluss von verschiedenen Betäubungsmitteln stand, wurde vorläufig festgenommen. Da keine Haftgründe vorlagen, wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Lübeck wieder entlassen. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen