Regionalnachrichten

Hamburg & Schleswig-Holstein Flensburgs Handballer setzen gegen Magdeburg auf Stärken

Ein Handball liegt auf einem Tor. Foto: Frank Molter/dpa/Symbolbild

(Foto: Frank Molter/dpa/Symbolbild)

Flensburg (dpa/lno) - Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt wollen mit einem Sieg über Tabellenführer SC Magdeburg in die Europameisterschaftspause gehen. "Es geht um jeden Punkt", sagte SG-Trainer Maik Machulla am Donnerstag mit Blick auf die Partie (Sonntag, 14.00 Uhr/Sky) in der Flensburger Arena.

Dabei hat der 44-Jährige weniger die Meisterschaft als vielmehr den Dreikampf mit dem THW Kiel und den Füchsen Berlin im Blick. Der SCM sei der "absolute Top-Favorit auf die Meisterschaft. Da muss schon ganz viel schiefgehen, dass es nicht klappt."

Der Respekt der Flensburger, die sich am Mittwochabend mit 27:24 gegen die MT Melsungen durchgesetzt haben, vor dem Spitzenreiter ist groß. "Sie verfügen über individuelle Qualität, wie sie nur wenige Mannschaften haben", sagte der SG-Coach. Besonders gefährlich seien der isländische Spielmacher Omar Ingi Magnusson und der dänische Goalgetter Michael Damgaard. Machulla: "Mit jedem Sieg wird die Brust breiter, aber wir wissen, dass wir auch Qualität haben."

Zum letzten Spiel des Jahres können maximal 3150 Zuschauer in die Flensburger Arena kommen. Im Anschluss an die Partie werden die Aushilfsspieler Julius Meyer-Siebert (zurück zum SC DHfK Leipzig) und Michael Müller (erneutes Karriere-Ende) verabschiedet.

© dpa-infocom, dpa:211223-99-490106/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen