Regionalnachrichten

Hessen Bis zu 300 Menschen beim Ostermarsch in Bruchköbel

dpa_Regio_Dummy_Hessen.png

Bruchköbel (dpa/lhe) - Mit einer Kundgebung und einem Demonstrationszug haben in Bruchköbel (Main-Kinzig-Kreis) die diesjährigen Ostermärsche in Hessen begonnen. Wie der Sprecher des Ostermarschbüros, Willi van Ooyen, am Karfreitag sagte, nahmen etwa 300 Menschen friedlich an dem Ostermarsch in Bruchköbel teil. Die Polizei sprach von 250 bis 300 Teilnehmern. "Es gab keine Störungen", sagte eine Sprecherin.

In den Reden seien auch die deutschen Waffenexporte kritisiert worden, sagte Friedensaktivist van Ooyen. Auch habe sich eine jugendliche Rednerin der Klimabewegung "Fridays for Future" in einer Rede zu bestehenden politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen geäußert. "Wir registrieren, dass mehr Menschen unterwegs sind und sich engagieren. Das ist ein ermutigendes Zeichen", sagte van Ooyen.

Am Karsamstag sind unter anderem Mahnwachen und Demonstrationen in Gießen, Limburg, Fulda und im Odenwald geplant. Es gibt auch einen Radkorso. Am Montag sind außer in Frankfurt auch Veranstaltungen in Bad Homburg, Kassel, Offenbach und Marburg im Programm. Das nordhessische Eschwege ist nach Angaben der Veranstalter in diesem Jahr zum ersten Mal mit einer Kundgebung dabei. Das Motto der Ostermärsche: "Für Frieden und Abrüstung! Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!"

Ostermärsche Terminkalender

Newsticker