Regionalnachrichten

Hessen Mehr als 3000 Flüchtlinge aufgenommen

Eine Familie wird in einer Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge zu ihrer Unterkunft geleitet. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild

(Foto: picture alliance / dpa/Archivbild)

Wiesbaden (dpa/lhe) - Das Land Hessen hat in diesem Jahr bislang mehr als 3000 Flüchtlinge aufgenommen. Bis zum 25. Oktober seien 3630 Asylsuchende den Kommunen zugewiesen worden, teilte das Sozialministerium in Wiesbaden mit. Insgesamt seien in dem Zeitraum 5235 Geflüchtete in den hessischen Erstaufnahmeeinrichtungen registriert worden. Nicht alle Menschen bleiben aber in Hessen, ein Teil kommt später in andere Bundesländer.

Aktuell leben in Hessens Erstaufnahmeeinrichtungen mehr als 3400 Flüchtlinge. Vor fünf Jahren war die Situation noch eine ganz andere: Damals kamen täglich Hunderte Asylsuchende an. Den Höchststand registrierten die Behörden am 28. Oktober 2015 mit 1370 Asylsuchenden an einem einzigen Tag.

Newsticker