Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Briefwahl im Saarland ab Mitte nächster Woche möglich

dpa_Regio_Dummy_RheinlandPfalzSaarland.png

Saarbrücken (dpa/lrs) - Die Briefwahl im Saarland kann voraussichtlich Mitte bis Ende nächster Woche beginnen. Dies hätten Rückmeldungen aus den Kommunen ergeben, teilte die Landeswahlleitung im Saarland am Freitag mit. Dann würden die gedruckten Stimmzettel zur Bundestagswahl in den Wahlkreisen vorliegen, die an die Bürger verschickt werden könnten. Bei den Gemeinden lägen bereits einige Briefwahlanträge vor, die dann abgearbeitet würden. Im Saarland gibt es 52 Gemeinden.

Im Saarland gab es bei der vergangenen Bundestagswahl 2017 insgesamt rund 777.000 Wahlberechtigte. Die Zahl der Wahlberechtigten zur Wahl 2021 im Saarland stehe erst am Wahlabend fest, da es kein zentrales landesweites Wählerverzeichnis gebe, sagte ein Sprecher.

Zur Bundestagswahl am 26. September sind im Saarland Landeslisten von insgesamt 15 Parteien zugelassen. Neben den vier im Saarbrücker Landtag vertretenen Parteien CDU, SPD, Linke und AfD sind dies unter anderem die FDP, die Freien Wähler, die rechtsextreme NPD, die Piratenpartei, Volt und die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP).

Die Landesliste der Grünen war nach einem schweren Streit in der Landespartei zurückgewiesen worden. Für diese Partei können daher nur Erststimmen für die in den vier Wahlkreisen zugelassenen Direktkandidaten der Grünen abgegeben werden.

© dpa-infocom, dpa:210813-99-828034/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.