Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Mainz 05 hofft auf Punkt in Freiburg: Burkardt wieder fit

FSV Mainz 05 Spieler Jonathan Burkardt.

(Foto: Torsten Silz/dpa/Archivbild)

Mainz 05 steht mit elf Punkten als Tabellenachter der Fußball-Bundesliga ordentlich da. Dennoch grummelte Trainer Svensson zuletzt über die Leistung seiner Mannschaft. Jetzt geht es nach Freiburg.

Mainz (dpa/lrs) - Den schweren Gang zum SC Freiburg kann der FSV Mainz 05 wieder mit Stürmer Jonathan Burkardt antreten. Rechtzeitig vor der Partie beim Tabellendritten an diesem Samstag (15.30 Uhr/Sky) hat der 22-Jährige seine vor knapp drei Wochen erlittene Fußverletzung auskuriert und sich fit gemeldet. "Bei dieser Verletzung wäre es sehr überraschend, wenn er komplett schmerzfrei wäre, aber er hat trainiert, und das sah gut aus", berichtete FSV-Trainer Bo Svensson am Donnerstag.

In den Überlegungen des Dänen gehört der Kapitän der deutschen U-21-Nationalmannschaft, der in der vorigen Saison mit elf Treffern bester Mainzer Torschütze war, zu den wichtigsten Akteuren. Auch wenn Burkardt in dieser Spielzeit noch auf sein erstes Erfolgserlebnis wartet. "Mit seiner Spielweise beeinflusst er jede Phase unseres Spiels. Er ist zum Schlüsselspieler gereift, und es tut uns weh, wenn er ausfällt", sagte Svensson über den Blondschopf.

Sorgenfrei fahren die Hessen aber nicht ins Breisgau, denn mit Marlon Mustapha und Marcus Ingvartsen sind zwei Ausfälle zu beklagen. Während Ingvartsen bereits in der nächsten Woche vermutlich ins Training zurückkehren kann, wird Mustapha den Mainzern nach seiner vor zwei Wochen im Spiel gegen Hertha BSC erlittenen Oberschenkelverletzung für längere Zeit fehlen. "Es ist so viel Flüssigkeit in den Muskel gelaufen, dass ein kleiner Eingriff nötig wurde. Marlon geht immer noch an Krücken und wird für die nächsten Spiele ausfallen", sagte Svensson.

Seine Einsatzchancen verbessert hat offenbar Delano Burgzorg, dessen Trainingseinstellung Svensson vor der Länderspielpause missfallen hatte. Der niederländische Stürmer war der einzige, mit dem der 05-Coach nach der peinlichen 2:5-Niederlage im Test gegen den Zweitligisten Karlsruher SC vor einer Woche zufrieden war. "Er musste zeigen, dass er etwas vorhat und nicht nur etwas bekommen möchte. Das hat er gezeigt. Er weiß jetzt, dass es ohne die tägliche Arbeit trotz individueller Qualität schwer ist, in der Bundesliga zu bestehen", sagte Svensson.

Von den Freiburgern sprach der 43-Jährige mit dem allergrößten Respekt. "Sie sind mit ihrer Herangehensweise über Jahre erfolgreich, der Trainer und viele Spieler sind schon lange dort, und diese Kontinuität führt zu Konstanz", befand Svensson. Schlechte Tage hätten die Breisgauer fast nie, und selbst wenn: "Ihr schlechtes Niveau ist immer noch sehr hoch. Aber wenn wir unser Spiel auf den Platz bringen, ist es auch für sie gegen uns nicht einfach." Dafür sprechen die beiden Ergebnisse der vorigen Saison: In Mainz trennten sich die Kontrahenten torlos, in Freiburg 1:1.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen