Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Saarbrücken rechnet mit "Männerfußball" gegen SC Freiburg II

Fußballspieler kämpfen um den Ball.

(Foto: Uli Deck/dpa/Symbolbild)

Saarbrücken (dpa/lrs) - Mehr als nur einen Hauch von Bundesliga erwartet den 1. FC Saarbrücken in der Drittliga-Partie gegen den SC Freiburg II. Die Fußballer aus dem Saarland spielen am Samstag (14.00 Uhr/Magentasport) gegen die zweite Mannschaft des Europa-League-Teilnehmers, die als Tabellendritte mit bisher einem Punkt mehr anreist. "Es waren zuletzt immer wieder Spieler im Einsatz, die auch schon bei den Profis dabei waren. Das macht die Angelegenheit ein Stück weit unberechenbar", sagte FCS-Trainer Uwe Koschinat am Freitag über den Gegner. "Außer Frage steht, dass jeder, der morgen aufläuft, den Anspruch hat, in naher Zukunft in einer noch höheren Liga zu spielen."

Neben Adriano Grimaldi, Dominik Ernst, Lukas Boeder und Justin Steinkötter fehlen Koschinat kurzfristig auch die erkälteten Pius Krätschmer und Bone Uaferro. Erstmals im Aufgebot steht der Rückkehrer und 30 Jahre alte Abwehrspieler Calogero Rizzuto, der diese Woche verpflichtet wurde.

"Nach der Niederlage in Essen muss es natürlich unser Ziel sein, dieses Spiel zu gewinnen. Freiburg ist aber keine typische U23, die alles spielerisch lösen will. Sie spielen Männerfußball", sagte Koschinat vor dem Spiel im Ludwigsparkstadion, bei dem über 8000 Zuschauer erwartet werden.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen