Regionalnachrichten

Sachsen-Anhalt Mehrere Feuer vernichten Wald und Acker

dpa_Regio_Dummy_SachsenAnhalt.png

Magdeburg (dpa/sa) - Mehrere Feuer auf Wald- oder Ackerflächen haben am Wochenende die Freiwilligen Feuerwehren in Sachsen-Anhalt in Atem gehalten. So geriet am Samstag während Mäharbeiten ein Getreidefeld bei Stapel in der Altmark in Brand. Ein Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Waldstück habe nicht verhindert werden können, teilte die Polizei in Stendal mit. Insgesamt wurden den Angaben zufolge vier Hektar Wald und drei Hektar Feldfläche durch die Flammen vernichtet. Bei Scharlibbe brannte in der Nacht zu Samstag ein Stoppelfeld, das laut Polizei von zwei Ortsfeuerwehren gelöscht werden musste.

In Hötensleben in der Börde brannten in der Nacht zu Sonntag an verschiedenen Stellen Strohballen. Dabei sei ein Schaden von rund 10.000 Euro entstanden, teilte die Polizei in Haldensleben mit. Ein angrenzender Baumbestand habe geschützt werden können, hieß es. Ersten Erkenntnissen zufolge ist von Brandstiftung auszugehen.

Zwei Kinder haben nach Polizeiangaben am späten Freitagabend auf einem Stoppelfeld zwischen Rohndorf und Trebbichau im Landkreis Anhalt-Bitterfeld gezündelt. Etwa zehn Quadratmeter brannten daraufhin, ehe die Flammen von zwei Erwachsenen gelöscht werden konnten. Eines der Kinder hatte Hilfe geholt.

© dpa-infocom, dpa:210815-99-851213/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.