Regionalnachrichten

Sachsen Seeed bei Filmnächten am Dresdner Elbufer gefeiert

Seeeds Sänger Dellé (l) und Peter Fox stehen beim in Dresden auf der Bühne.

(Foto: Sebastian Kahnert/dpa)

Dresden (dpa/sn) - Die Berliner Band Seeed ist bei ihrem ersten Auftritt zu den Dresdner Filmnächten am Elbufer seit neun Jahren ausgiebig gefeiert worden. Die erste der beiden ausverkauften Shows vor der Kulisse der historischen Altstadt von Dresden begann Seeed am Freitagabend mit dem Song "Ticket". Danach folgten "Lass' sie gehen" und "Augenbling". Spätestens da war die Stimmung auf dem Höhepunkt.

Die Musiker um die Sänger Pierre Baigorry alias Peter Fox und Frank Dellé hatten zuvor schon bei einem "Heimspiel" in der Berliner Wulheide einen Konzert-Marathon mit mehreren Open-Air-Auftritten absolviert. Die Konzerte waren kurz nach Ankündigung im Jahr 2018 bereits ausverkauft, mussten dann aber wegen der Corona-Pandemie zweimal geschoben werden.

Der überraschende Tod des Sängers Demba Nabé 2018 markierte eine Zäsur für Seeed. Erst nach einiger Bedenkzeit beschlossen die Musiker den Fortbestand der Band. Musikalisch von Nabé Abschied genommen hat Seeed im Jahr darauf mit der Single "Ticket". Der Song ist Nabé gewidmet und eröffnet das jüngste Album "Bam Bam".

Seeed-Konzerte sind bekannt für ein Meer tanzender Menschen. Der von vielen Blechbläsern getragene Sound ist geprägt von Reggae, Dancehall, Dub, Hip-Hop, Afro-Trap bis hin zu Pop.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen