Mittwoch, 26. Mai 2021Der Sport-Tag

Heute mit Anja Rau & Till Erdenberger
21:35 Uhr

Attacke in Gdansk: United-Fans wurden Opfer polnischer Hooligans

Vor dem Finale der Europa League in Gdansk sind Fußballfans des englischen Klubs Manchester United von örtlichen Hooligans angegriffen worden. Drei Personen seien dabei verletzt worden, sagte ein Sprecher der Polizei dem Sender Radio Zet. "Das Ganze dauerte nur ein paar Dutzend Sekunden. Dann liefen die Täter auseinander."

Laut Berichten polnischer Medien hatte sich die Gruppe der United-Fans am Dienstagabend im Außenbereich einer Bar in der Innenstadt aufgehalten. Auf Twitter veröffentlichte Aufnahmen zeigen, wie die Fans lautstark Lieder ihres Klubs sangen. Nach Polizeiangaben wurde die Gruppe plötzlich von etwa 20 bis 30 Personen angegriffen. Auf Videos ist zu hören, wie die Angreifer "Lechia Gdansk" rufen.

Oberbürgermeisterin Aleksandra Dulkiewicz entschuldigte sich auf Twitter für den Vorfall. Gdansk sei eine offene und solidarische Stadt, in der es keinen Platz für Gewalt gebe. Manchester United spielt derzeit im Finale gegen Außenseiter Villarreal aus Spanien. Gemäß den aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen sind maximal 9500 Zuschauer zugelassen.

18:55 Uhr

UEFA bestraft Zlatan: Megastar muss mächtig zahlen

imago1002083169h.jpg

Zlatan Ibrahimovic wirds verschmerzen können.

(Foto: imago images/Gribaudi/ImagePhoto)

Altstar Zlatan Ibrahimovic ist wegen Verstößen gegen die UEFA-Statuten von der Europäischen Fußball-Union mit einer Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro belegt worden. Wie der Dachverband am Mittwoch mitteilte, wird dem 39 Jahre alten Schweden von der AC Mailand die Beteiligung an einem Wettanbieter zur Last gelegt. Ibrahimovic muss die Zusammenarbeit mit diesem zudem beenden. Milan wurde in diesem Zusammenhang von der UEFA-Berufungskammer mit einer Geldstrafe in Höhe von 25 000 Euro belegt und zudem verwarnt.

19:57 Uhr

Köln muss noch mehr zittern: Kiel führt

19:06 Uhr

"Vielleicht mal außerhalb schauen": Völler hat keinen Bock auf DFB-Job

Der DFB kommt nicht zur Ruhe. Nach dem Rücktritt von Fritz Keller wird derzeit ein Nachfolger gesucht. Rudi Völler bekräftigt, kein Interesse am Posten zu haben. Auch wenn er ein eigenes Engagement ausschließt, hat er zumindest einen kleinen Ratschlag für die DFB-Funktionäre.

18:18 Uhr

Hoeneß beklagt Flick-Abgang als "großen Verlust"

Mittlerweile ist offiziell, was ohnehin jeder wusste: Hansi Flick zieht es zum DFB. Der beim FC Bayern so erfolgreiche Coach beerbt Joachim Löw. Uli Hoeneß attestiert einen "prima Umgang mit der Mannschaft" des Rekordmeisters. Auch Kahn und Ballack loben vor allem Flicks Menschenführung.

17:47 Uhr

Kieler Hauptmann spielt in der Relegation - gegen seinen Klub

Die Kölner Leihgabe Niklas Hauptmann ist bei Holstein Kiel zum Relegations-Hinspiel bei seinem Stammverein 1. FC Köln (18.30 Uhr/ DAZN und im Liveticker auf ntv.de) in die Startelf gerückt. Im defensiven Mittelfeld hatten die Kieler Bedarf, weil der gebürtige Kölner Jonas Meffert und Alexander Mühling gelbgesperrt fehlen. Der 24 Jahre alte Hauptmann hatte in den vorherigen sechs Spielen nur einmal in der Startelf gestanden.

Bei Köln schaffte es Stürmer Sebastian Andersson, der mit ständigen Kniebeschwerden zu kämpfen hat, nicht in die Startelf, aber zumindest in den Kader. Die beim letzten Saisonspiel gegen Schalke (1:0) noch gesperrten Ellyes Skhiri und Ismail Jakobs kehren wie erwartet zurück in die erste Elf.

17:16 Uhr

Sorgen um Münchens EM-Viertelfinale

Die neuen Corona-Bestimmungen für Einreisen aus Großbritannien könnten auch dem EM-Spielort München Sorgen bringen. Sollten die verschärften Maßnahmen bis Anfang Juli gültig bleiben und die UEFA als Turnier-Ausrichter keine Ausnahme erwirken, wäre das Viertelfinale in der Allianz Arena am 2. Juli in Gefahr. Einer der Teilnehmer des K.o.-Spiels hätte zuvor sein Achtelfinale in London ausgetragen und dürfte dann womöglich nicht einreisen.

Seit Sonntag dürfen Fluggesellschaften sowie Bus- und Bahnunternehmen nur noch deutsche Staatsbürger oder in Deutschland lebende Personen aus Großbritannien nach Deutschland befördern. Die Bundesregierung stuft Großbritannien als Virusvariantengebiet ein, weil sich dort die zuerst in Indien entdeckte Corona-Variante ausbreitet. Die strikteren Bestimmungen greifen für jeden, der sich in den zehn Tagen vor seiner Einreise in Großbritannien aufgehalten hat. "Diese Regeln gelten auch für den Profifußball", sagte eine Sprecherin des Innenministeriums der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Der Deutsche Fußball-Bund verwies auf die UEFA als Veranstalter der Europameisterschaft für die Frage möglicher Sonderregelungen. Die lokalen Organisatoren in München verwiesen wiederum auf den DFB. Die Verbände dürften nun vor allem auf den Faktor Zeit und eine Entspannung der Infektionslage bis Ende Juni hoffen.

16:16 Uhr

Watzke will Pflegekräfte einladen - und spricht über "außerirdischen" Haaland

Nach einer turbulenten Saison kann Borussia Dortmund dank des DFB-Pokals und dem dritten Platz in der Liga mit der Spielzeit zufrieden sein. Im exklusiven Interview spricht Uli Klose mit BVB-Chef Watzke über Zuschauer zur neuen Saison, den "außerirdischen" Haaland und die Zukunft von Edin Terzic.

15:40 Uhr

Freud und Leid für niederländische Bundesliga-Profis

7725971bcf94eb2c5bd16bcc0a664c67.jpg

Wout Weghorst fährt mit zur EM.

(Foto: Pool via REUTERS)

Wolfsburgs Torjäger Wout Weghorst steht im Kader der Niederlande für die Fußball-Europameisterschaft. Bondscoach Frank de Boer berief den 28 Jahre alten Angreifer in sein 26 Spieler umfassendes Aufgebot. Nicht bei der paneuropäischen EM vom 11. Juni bis 11. Juli dabei ist der Mainzer Jeremiah St. Juste. Der 24 Jahre alte Verteidiger hatte überraschend den Sprung in das 34 Profis umfassende vorläufige Aufgebot geschafft, gehörte nun aber zu den acht Spielern, die von de Boer noch gestrichen wurden.

Die Niederlande hatten die EM-Vorbereitung am Montag mit 15 Akteuren aufgenommen, die überwiegend in der heimischen Ehrendivision unter Vertrag stehen. Nach einem freien Donnerstag kommt nun am Freitag der endgültige Kader in Zeist zusammen. Am Samstag geht es für das Oranje-Team für rund eine Woche ins Trainingslager nach Portugal. Die Niederlande treffen in der EM-Vorrunde in Amsterdam auf die Ukraine, Nord-Mazedonien und Österreich.

14:23 Uhr

Das letzte Strafverfahren zur Hillsborough-Katastrophe ist beendet

Im Fall der Tragödie im englischen Hillsborough-Stadion mit insgesamt 96 Toten im Jahr 1989 ist das wohl letzte Strafverfahren gegen drei Angeklagte eingestellt worden. Der Vorsitzende Richter am Nightingale Court in Salford entschied, das Verfahren gegen zwei pensionierte Polizisten und einen Anwalt wegen Rechtsbeugung nicht zuzulassen.

  • Die Anklage hatte ihnen vorgeworfen, die Verantwortung der Polizei an dem tödlichen Massengedränge in dem Fußball-Stadion in Sheffield vertuscht zu haben. Da sich die Vorwürfe jedoch nicht auf strafrechtliche Ermittlungen, sondern nur auf eine offizielle Untersuchung des Falls ohne rechtliche Konsequenzen bezog, befand der Richter die Klage als unbegründet.
  • Erst vor fünf Jahren war in einer Untersuchung festgestellt worden, dass es sich nicht um einen Unfall gehandelt hatte und die Fans nicht, wie anfangs von der Polizei behauptet, selbst verantwortlich gemacht werden konnten.
  • Nur in einem Fall kam es zu einem Schuldspruch für ein minderschweres Vergehen im Zusammenhang mit den Sicherheitsvorkehrungen am Stadion. Der damalige Einsatzleiter der Polizei, David Duckenfield, war bereits vor zwei Jahren von dem Vorwurf fahrlässiger Tötung freigesprochen worden.
13:59 Uhr

Bochum verurteilt Aufstiegs-Ausschreitungen

bbfafc09c18e2c1e937eef9b26905b6e.jpg

(Foto: dpa)

Der VfL Bochum hat die Ausschreitung einiger Fans nach dem Aufstieg in die Fußball-Bundesliga scharf verurteilt. "Angriffe auf Polizeikräfte, Körperverletzung, Sachbeschädigungen und ein massiver Einsatz von Pyrotechnik" seien nicht zu akzeptieren, teilte der Klub mit.

  • Acht Polizistinnen und Polizisten waren nach Polizei-Angaben am Sonntag im Anschluss an das 3:1 des VfL gegen den SV Sandhausen verletzt worden, zwei seien nicht mehr dienstfähig gewesen. Insgesamt gab es elf Anzeigen wegen Sachbeschädigung.
  • "Wir wünschen allen Personen, die durch diese Vorfälle verletzt wurden, eine rasche und vollständige Genesung und sagen den Ordnungsbehörden bei der Aufklärung der Vorfälle unsere Unterstützung zu", teilte der VfL mit. Gleichzeitig wies der Klub darauf hin, dass der Großteil der Fans die Rückkehr ins Oberhaus friedlich gefeiert habe.
13:03 Uhr

Wohnungssuche und Co.: Alaba ist angeblich schon in Madrid

Der Wechsel von Bayern Münchens Abwehrchef David Alaba zu Real Madrid steht offenbar unmittelbar bevor. Der 28-Jährige befindet sich nach Angaben der Zeitung "Marca" bereits seit gestern in der spanischen Hauptstadt.

  • Alaba habe sich demnach schon das Trainingsgelände der Königlichen angeschaut und im Vorort Valdebebas nach einer Wohnung gesucht.
  • Schon Ende April hatten spanische Medien berichtet, der Österreicher habe sich mit Real auf einen Vertrag bis 2026 geeinigt. Alaba verlässt die Bayern nach 13 Jahren ablösefrei, sein Vertrag lief aus.
13:00 Uhr

Bilanz spricht für den BVB: Der Supercup ist terminiert

234292228.jpg

Ist Haaland zu stoppen?

(Foto: picture alliance /)

Das Spiel um den deutschen Fußball-Supercup zwischen Meister Bayern München und Pokalsieger Borussia Dortmund findet am 17. August im Signal-Iduna-Park in Dortmund statt. Das gab die Deutsche Fußball Liga (DFL) bekannt. Die Partie wird um 20.30 Uhr angepfiffen und live bei Sat.1 übertragen.

Die beiden Teams standen sich bisher neun Mal im Supercup gegenüber. 2020 holten sich die Münchner den Sieg, 2019 ging der Titel an Dortmund. Die Bilanz spricht knapp für den BVB, fünfmal verließen die Dortmunder den Platz als Sieger.

12:43 Uhr

Radikaler Umbruch oder Groth will nicht DFB-Präsidentin werden

Amateursportvertreterin Ute Groth will sich nur bei einem radikalen personellen Neuanfang in der Führung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) erneut um das Präsidentenamt bewerben. "Ich kandidiere für diesen Posten nur, wenn es ein komplett neues Team gibt. Es hat keiner Lust, in dieses Wespennest einzutreten", sagte die 62-Jährige dem "Sportbuzzer": "Es muss erst mal alles aufgeräumt und bereinigt werden. Ein Neustart kann nicht mit der alten Besetzung losgehen."

  • Die Vereinsvorsitzende der DJK Tusa 06 Düsseldorf hatte sich bereits 2019 um den Chefposten beim DFB beworben, war aber nicht zur Wahl zugelassen worden.
  • Aufgrund monatelanger Machtkämpfe und Intrigen befindet sich der DFB in einer schweren Krise. Nach dem Rücktritt von Fritz Keller in der vergangenen Woche wird der größte Einzelsportverband der Welt bis zum nächsten Bundestag Anfang 2022 interimsweise von Peter Peters und Rainer Koch geführt.
11:52 Uhr

An Überdosis? Eishockey-Profi stirbt mit 32 Jahren

imago0029972324h.jpg

Troncinsky spielte 16 Mal für Tschechien.

(Foto: imago/CTK Photo)

Tod mit 32 Jahren: Der tschechische Eishockey-Profi Marek Troncinsky ist gestorben. Der 16-fache Nationalspieler war zuletzt in Rumänien beim Gyergyoi Hioki Klub aktiv.

  • Tschechische Medien bringen sein Ableben mit Drogenproblemen in Verbindung. Eine Überdosis als Todesursache werde nicht ausgeschlossen, heißt es.
  • Troncinsky soll zudem an Spielsucht gelitten und deswegen Geldprobleme gehabt haben.
  • In seinen elf Jahren als Profi spielte er für acht verschiedene Vereine. Immer wieder gab es Ärger wegen seiner Drogen- und Spielsucht sowie Alkoholprobleme, schreibt die "Bild".
11:01 Uhr

Nagelsmann weist Schuld an Gerland-Abgang von sich

Bayern Münchens neuer Trainer Julian Nagelsmann hat den Abgang von Assistent und Vereins-Legende Hermann Gerland bedauert. "Ich habe dem Verein gesagt, dass ich gern zwei Co-Trainer und einen Analysten mitbringen würde. Ich habe aber nie gesagt, dass ich für diesen oder jenen Mitarbeiter keinen Platz habe oder dass jemand nicht gewünscht ist", sagte Nagelsmann der "Sport Bild".

  • "Dass Hermann nicht bleiben will, hat nichts mit mir zu tun. Das wurde teilweise völlig falsch interpretiert", ergänzte der 33-Jährige. Er habe zu Gerland "ein sehr gutes Verhältnis. Aber er ist auch nicht mein Leibeigener, den ich beim Klub festketten kann. Es ist aber klar, dass ich mit Hermann im Austausch sein werde und ihn frage, wenn ich einen Rat brauche".
  • Gerland verlässt den Rekordmeister im Sommer nach über 20 Jahren, obwohl sein Vertrag noch bis 2022 lief. Er gilt als Entdecker von Stars wie Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller, Mats Hummels oder David Alaba.
10:26 Uhr

Kerber im Olympia-Doppel mit Zverev: "Ziel ist eine Medaille für Deutschland"

Angelique Kerber und Alexander Zverev wollen bei den olympischen Spielen eine Medaille holen. Kerber ist zuversichtlich, fühlt sich "gut mit Alex auf dem Platz". Vorher stehen erst noch die French Open an, die die dreimalige Grand-Slam-Siegerin bewusst anders angehen will, als in der Vergangenheit.

09:59 Uhr

Nachfolger von Mourinho? Klinsmann liebäugelt mit neuem Job

imago0001594423h.jpg

Vor mehr als 25 Jahren spielte Klinsmann für Tottenham.

(Foto: imago/Colorsport)

Jürgen Klinsmann hat Interesse am Trainerjob bei seinem früheren Klub Tottenham Hotspur signalisiert. "Natürlich würde ich mich damit beschäftigen. Die Spurs sind immer etwas, das man in Betracht ziehen würde", sagte der frühere Fußball-Nationalspieler dem britischen Sender Sky Sports.

  • Präsident Daniel Levy habe seine Telefonnummer, versicherte Klinsmann. "Er kann mich jederzeit anrufen", fügte der ehemalige Bundestrainer hinzu. Nach dem Rauswurf von José Mourinho sucht der Londoner Klub einen Chefcoach für die kommende Spielzeit.
  • Klinsmann spielte in der Saison 1994/95 für Tottenham und wurde zu Englands "Fußballer des Jahres" gewählt. 1998 kehrte er für eine Halbserie zu den Spurs zurück. "Ich hatte dort die beste Zeit meines Lebens", schwärmte der 56-Jährige nun.
  • Nach seiner Zeit als Bundestrainer und einem glücklosen Gastspiel als Coach des FC Bayern arbeitete Klinsmann von 2011 bis 2016 als US-Nationaltrainer. Zuletzt sorgte er mit seinem überstürzten Abschied als Trainer beim Bundesligisten Hertha BSC im Februar des Vorjahres für Aufsehen.
09:22 Uhr

Ein Coronafall - Tausende Stadionbesucher müssen sich isolieren

Weil ein mit dem Coronavirus infizierter Zuschauer beim Aussie Rules Football in Melbourne im Stadion saß, müssen Tausende Menschen in häusliche Isolation. Das gab die Australian Football League (AFL) bekannt. Bei der betroffenen Partie im Melbourne Cricket Ground waren am Sonntag mehr als 23.000 Fans auf den Rängen.

  • Wer in der Nähe des Coronafalls saß, muss sich bis zum Nachweis eines negativen Testergebnisses isolieren. Die Gesundheitsbehörden wollen auch Videomaterial von Überwachungskameras auswerten, um mögliche weitere Kontaktpersonen zu identifizieren.
  • Die zweitgrößte Stadt Australiens kämpft gegen einen Covid-19-Ausbruch an, um einen weiteren Lockdown wie im Vorjahr zu verhindern, als vier Monate lang äußerst strikte Regeln galten.
08:59 Uhr

Dieser Club-Besuch ist richtig teuer

Wegen eines Verstoßes gegen das Coronaprotokoll der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA muss Kristaps Porzingis von den Dallas Mavericks eine Geldstrafe in Höhe von 50.000 Dollar (40.840 Euro) zahlen. "Porzingis hat gegen die Regel verstoßen, als er am 23. Mai einen Club besuchte", hieß es in einem NBA-Statement.

In Quarantäne musste der 25-jährige Lette nach seinem unerlaubten Ausflug aber nicht. Beim 127:121-Sieg bei den Los Angeles Clippers durfte der Teamkollege von Maximilian Kleber mitwirken und steuerte 20 Punkte bei. In der Best-of-seven-Serie der ersten Play-off-Runde führen die Mavs mit 2:0.

08:35 Uhr

Deutschlands Radsport setzt Zeichen: Keine EM-Teilnahme in Minsk

Aus Protest gegen die erzwungene Landung eines Passagierflugzeugs in Minsk hat der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) seine Mannschaft von der Bahn-EM in der belarussischen Hauptstadt (23. bis 27. Juni) zurückgezogen. Der BDR habe mit dem europäischen Verband Kontakt aufgenommen und deutlich gemacht, dass unter diesen Umständen eine Teilnahme nicht möglich sei. Zudem habe man auf eine Alternativlösung gedrängt, heißt es in einem Statement.

  • Auch der niederländische Verband KNWU erklärte seinen Verzicht auf die Teilnahme.
  • Der europäische Radsportverband UEC kündigte indes eine Entscheidung bezüglich der Austragung der Titelkämpfe für den kommenden Donnerstag an. Angesichts der jüngsten Ereignisse werde die Situation sorgfältig geprüft.
  • Am Sonntag war ein Ryanair-Flugzeug zur Landung in Minsk gezwungen und der belarussische Oppositionelle Roman Protassewitsch an Bord festgenommen worden. Machthaber Alexander Lukaschenko steht wegen seines brutalen Vorgehens gegen die Opposition international in der Kritik.
07:52 Uhr

Italien-Weltmeister Gattuso: Gerade erst entlassen, schon neuen Top-Job

700dbc00babc7e1babac2d8d671cf88f.jpg

Gattuso bleibt in der Serie A.

(Foto: imago images/Antonio Balasco)

Gennaro Gattuso ist neuer Trainer beim italienischen Fußball-Erstligisten AC Florenz. Der 43-Jährige beginne sein Amt als Cheftrainer zum 1. Juli, hieß es in der Klub-Mitteilung.

  • Der SSC Neapel hatte sich erst am vergangenen Wochenende von Gattuso getrennt, nachdem das Team im Spiel gegen Hellas Verona nicht über ein 1:1 hinauskam und die Saison auf Platz fünf beendete. Damit hatte der Klub die erhoffte Champions-League-Platzierung verpasst.
  • Den Einzug in die Königsklasse sicherten sich dagegen Meister Inter Mailand, der Stadtrivale AC Mailand um den Schweden Zlatan Ibrahimovic, Atalanta Bergamo mit DFB-Nationalspieler Robin Gosens und Juventus Turin um Superstar Cristiano Ronaldo.
07:14 Uhr

Sie ist Deutschlands jüngste Olympionikin

Die deutschen Top-Skater Lilly Stoephasius und Tyler Edtmayer haben ihr Ticket für die Skateboard-Premiere bei den Olympischen Spielen in Tokio gelöst. "Es fühlt sich noch immer unwirklich an - aber ich habe mich für Olympia in Tokio qualifiziert", schrieb die 13-jährige Stoephasius bei Instagram. Sie wird die jüngste deutsche Teilnehmerin in Japan sein.

  • Stoephasius und Edtmayer sicherten sich mit ihrem Abscheiden am vergangenen Wochenende bei der Pro Tour in Des Moines/Iowa einen der 20 Startplätze in der Disziplin Park. Die Berlinerin belegte den 18. Platz, der 20-Jährige aus dem bayerischen Lenggries landete auf Rang 28.
  • Wegen der Corona-Pandemie war der Wettkampf in Des Moines der erste internationale Contest seit eineinhalb Jahren und gleichzeitig der letzte Quali-Stop der Park-Fahrer vor den Spielen in Tokio.
06:25 Uhr

Grammozis ernüchtert: "Wir waren nicht konkurrenzfähig"

Trainer Dimitrios Grammozis hat nach der Horror-Saison des FC Schalke 04 scharfe Kritik am Zustand seines Teams geübt. "Ich habe eine Mannschaft vorgefunden, die mental am Boden war und konditionell große Probleme hatte", sagte er der "Sport Bild".

  • Bei seinem ersten Spiel als Schalke-Trainer, einem 0:0 gegen Mainz, habe die Frage nur gelautet: "Welcher Spieler kann mit welchen Krämpfen noch etwas länger durchhalten? Das war kein gutes Bild, wir waren nicht konkurrenzfähig." Grammozis hatte den Traditionsverein ab dem 24. Spieltag übernommen, konnte den Abstieg in die 2. Fußball-Bundesliga aber nicht mehr verhindern.
  • Allerdings hätte es nichts gebracht, "die Mannschaft in der Öffentlichkeit zu zerlegen", sagte Grammozis. Wegen der Verletzungsmisere habe es kaum Alternativen gegeben. "Ich habe für mich deshalb entschieden, dass ich die Mannschaft nach außen schütze. Was aber klar getrennt werden muss von der internen Kritik. Da wurde Tacheles geredet."
06:16 Uhr

Bayern machen's wie Alba und stehen im Halbfinale

Die Basketballer des FC Bayern München sind nach Alba Berlin als zweites Team in die Playoff-Runde der besten vier Bundesliga-Mannschaften eingezogen. Im vierten Spiel der Best-of-Five-Serie gegen die Hakro Merlins Crailsheim setzte sich das Team von Trainer Andrea Trinchieri auswärts mit 86:72 (40:32) durch und entschied die Serie mit 3:1 dadurch für sich.

  • Der Gegner der Bayern steht indes noch nicht fest, denn Brose Bamberg erzwang durch ein 87:84 zuvor das fünfte Spiel gegen den Hauptrunden-Meister MHP Riesen Ludwigsburg. Die Entscheidung fällt im fünften Aufeinandertreffen am Donnerstag in Ludwigsburg.
  • Im zweiten Halbfinale trifft Berlin auf den Sieger des Duells EWE Baskets Oldenburg gegen ratiopharm Ulm. Die Baden-Württemberger waren am Montag mit 2:1 in Führung gegangen.
05:59 Uhr

UEFA eröffnet Verfahren gegen abtrünniges Super-League-Trio

Im Anschluss an die Ermittlungen gegen die drei Super-League-Gründer Real Madrid, FC Barcelona und Juventus Turin hat die Europäische Fußball-Union (UEFA) nun auch offiziell ein Verfahren eröffnet. Es gehe um "mögliche Verstöße gegen die rechtlichen Rahmenbedingungen" des Kontinentalverbands, teilte die UEFA mit. Weiteres werde "zu gegebener Zeit" verkündet.

  • In den vergangenen zwei Wochen hatten sich die Ethik- und Disziplinarinspektoren der Untersuchung des Falls gewidmet. Zuvor hatte die UEFA bereits verkündet, sie werde gegen die drei Klubs aus Spanien und Italien mit aller juristischer Härte vorgehen.
  • Real, Barcelona und Juventus drohen massive Strafen, weil sich das Trio beharrlich geweigert hatte, der Super League abzuschwören. Die übrigen neun verbündeten Klubs hatten dies getan, nachdem die Gründung der Eliteliga krachend gescheitert war.
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.