Vor der Krise wussten Fondsmanager kaum, wohin mit dem Geld. Jetzt legen Liquititätsengpässe manche Fonds lahm. 30.12.2010 14:04 Uhr Offene Immobilienfonds Anleger brauchen Geduld

Offene Immobilienfonds galten einmal als sichere Bank. Doch das war vor der Krise. Noch immer haben sich nicht alle Fonds von den Liquiditätsabflüssen erholt. Während die Expertenmeinungen zur Zukunft der Fonds auseinandergehen, bleibt Anlegern nur eine Möglichkeit: Ruhe bewahren.

Bei ausländischen Banken ist oft mehr rauszuholen, man muss aber die Einlagensicherung beachten. 14.12.2010 13:20 Uhr Finanztest weiß wo Es gibt sie noch, die guten Zinsen

Vorbei die Zeit, als Tagesgeldanbieter mit Zinsen über vier Prozent auf Kundenfang gingen, als Festgeldanlagen mit der Rendite von Immobilienfonds mithalten konnten und als zwei Prozent Zinsen aufs Sparbuch lächerlich mickrig erschienen. "Finanztest" hat nachgesehen, wo Sparer das meiste aus ihrem Geld machen können.

Offene Immobilienfonds werden unflexibler, zumindest für Großanleger. 21.09.2010 17:26 Uhr Offene Immobilienfonds Mehr Schutz vor Großanlegern

Wenn mehrere Großinvestoren ihre Immobilienfondsanteile zurückgeben, können sie den ganzen Fonds ins Wanken bringen. 2008 ist das passiert und noch immer gibt es Anleger, die nicht an ihre Anteile kommen, weil der Fonds vorübergehend dicht gemacht hat. Damit sich das nicht wiederholt, soll es künftig Mindesthaltefristen geben.

Einige Fonds haben die Wege hinaus vorübergehend zugemauert. 11.05.2010 10:35 Uhr Gefangen im Immobilienfonds Ein Ausweg bleibt

Es ist gar nicht so lange her, da wussten offene Immobilienfonds kaum, wohin mit dem vielen Geld. Inzwischen hat sich das Blatt gewendet: manche Gesellschaften verhindern Mittelabflüsse, indem sie den Fonds einfach dichtmachen. Anlegern bleiben dann nur zwei Möglichkeiten.