Migranten

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Migranten

130277425.jpg
13.03.2020 20:11

Debatte um Flüchtlingsverteilung Es werden mehr "Willige" in der EU

6000 Plätze gibt es in den Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln. Sieben mal so viele Menschen harren dort aus. Zumindest die unbegleiteten Kinder sollen nun auf Europa verteilt werden. Doch die Sache gestaltet sich zäh - und ist mit Corona ein neues Problem aufgetaucht.

RTX1NKT3.jpg
11.03.2020 14:05

Aufnahme aus griechischen Lagern Wer sind die 1500 Flüchtlingskinder?

Tausende Kinder sitzen in Lagern in Griechenland fest. Die Bundesregierung will unbegleitete Minderjährige, die krank oder unter 14 Jahre alt sind, nach Europa holen. Doch die Aufnahmekriterien seien zu eng gefasst, sagt Unicef, denn die Zahl der schutzbedürftigen Kinder sei um einiges höher. Von Vivian Micks

Plasbergs Gäste, v.l.n.r.: Serap Güler, Ralf Schuler, Katrin Göring-Eckardt, Florian Schroeder, Liza Pflaum.
10.03.2020 07:47

"Hart aber fair" Wie gehen wir mit der Flüchtlingskrise um?

Tausende Migranten stecken zwischen der Türkei und Griechenland fest, seitdem der türkische Präsident die Grenze für geöffnet erklärt hatte. Während die griechische Regierung mit aller Kraft dagegenhält, wächst die Angst vor einer Neuauflage der Flüchtlingskrise von 2015. Von Julian Vetten

130564754.jpg
08.03.2020 21:32

Flüchtlingsandrang stoppen Griechenland verstärkt seine Grenze

Als der türkische Staatschef Erdogan die Grenze für offen erklärt, sorgt das für einen starken Flüchtlingsandrang. Zehntausende Migranten versuchen, über Griechenland in die EU zu gelangen. Die Spannungen verschärft sich weiter. Jetzt kündigt Athen an, drei Grenzabschnitte besser sichern zu wollen.

129909621.jpg
08.03.2020 21:31

"In Ton und Sache falsch" Röttgen tadelt Merz' Härte gegen Flüchtlinge

Im Flüchtlingsstreit zwischen Griechenland und der Türkei sucht die Union nach einer klaren Haltung. Noch dominiert das Bekenntnis zur harten Grenze. Allerdings müssen die Bewerber um den CDU-Vorsitz auch Unterschiede zeigen. So kritisiert der Außenpolitiker Röttgen erst Merz, dann Laschet.