Quito

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Quito

2866353ba71f386ec2d8ad78cf274dcd.jpg
12.04.2019 10:53

Wikileaks unter Druck Auch Assange-Mitarbeiter festgenommen

Ein Mitarbeiter des gestern verhafteten Wikileaks-Gründers Julian Assange wird in Ecuador festgenommen. Die Justiz wirft ihm vor, die Regierung des Landes destabilisieren zu wollen. Der Schwede sei ein Vertrauter von Ecuadors früherem Außenminister.

d72445a3c7149508b56e8bf9660a3084.jpg
11.04.2019 16:07

Verstoß gegen Auflagen Gericht befindet Assange für schuldig

Sieben Jahre harrt Wikileaks-Gründer Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London aus. Dann geht es plötzlich schnell: Quito beendet das Asyl des Australiers, die Polizei greift zu und stellt ihn vor Gericht. Nun droht Assange das, was er stets befürchtet hat: die Auslieferung an die USA.

c7ed2153815c2fe349d802f4c7428fc3.jpg
18.04.2016 09:25

350 Tote nach Erdbeben Ecuador meldet immer mehr Opfer

Langsam wird in Ecuador das Ausmaß des Erdbebens vom Samstag deutlich: Präsident Correa bereitet sein Land auf deutlich mehr Tote als die bereits erfassten 350 Opfer vor. Besonders die Touristenregionen sind schwer getroffen.

2013-02-18T003725Z_01_QUI32_RTRMDNP_3_ECUADOR-ELECTION.JPG8721170526677840203.jpg
18.02.2013 07:14

Ecuadors Präsident bleibt im Amt Sozialist Correa gewinnt Wahl

Seit 2007 regiert Ecuadors linker Präsident Correa in Quito. Seither hat er mit einem Mammutprogramm das südamerikanische Land auf Trab gebracht. Offenbar honoriert das auch die Bevölkerung und wählt den Sozialisten unangefochten in eine weitere Amtszeit. Zu den ersten Gratulanten gehört Kubas Staatschef Raúl Castro.

In Ecuador hat Julian Assange viele Anhänger.
26.08.2012 13:40

Asylstreit um Assange Correa zweifelt an Sex-Vorwürfen

Seit Tagen geht es ziemlich undiplomatisch in der Diplomatie um Asylbewerber Assange zu. Ecuador will ihn aufnehmen, die Briten ihn festnehmen, Schweden ihn haben. Dass der Wikileaks-Gründer dort wegen Vergewaltigung gesucht wird, bringt den Präsidenten in Quito auf die Palme. Correa betont: Was ihm vorgeworfen wird, sei sonst fast nirgends strafbar. Hier kommt der Autor hin

Assange hält sich seit mehr als zwei Monaten in der Londoner Botschaft Ecuadors auf.
25.08.2012 04:32

Asylant Assange Ecuador setzt Dialog fort

In ihrem diplomatischen Streit um den Wikileaks-Gründer Assange schlagen London und Quito versöhnliche Töne an. Nach tagelanger Missstimmung soll wieder miteinander geredet werden. Hier kommt der Autor hin

Vor der Botschaft in London.
16.08.2012 08:36

Assange in der Falle Wird die Botschaft gestürmt?

Dramatische Zuspitzung des diplomatischen Streits um Wikileaks-Gründer Assange: Großbritannien droht, die Botschaft von Ecuador in London zu stürmen. Dort sitzt Assange seit sieben Wochen, er hofft auf Asyl in dem südamerikanischen Land. Die Regierung in Quito will heute ihre Entscheidung bekanntgeben. Hier kommt der Autor hin

  • 1
  • 2