Seenotrettung

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Seenotrettung

Thema: Seenotrettung

picture alliance/dpa

eea9692470f30b7a47c108ee36c6a0ca.jpg
30.08.2020 05:17

Rettungsaktion im Mittelmeer "Sea-Watch 4" eilt Banksy-Schiff zu Hilfe

Das von dem Streetart-Künstler Banksy finanzierte Rettungsschiff "Louise Michel" gerät im Mittelmeer in Schwierigkeiten. Die EU-Behörden reagieren spät und zögerlich. Erst die "Sea-Watch 4" kann die Masse der Migranten aufnehmen. Auf festem Boden sind die Geretteten damit aber noch nicht.

Das von Banksy bemalte Schiff wurde "Louise Michel" getauft.
28.08.2020 09:44

Verstärkung für Seenotrettung Banksy sponsort Sea-Watch-Schiff

Rosa und mit aufgemaltem Herz-Rettungsring: Die Hilfsorganisation Sea-Watch hat nun ein ganz besonderes Gefährt in der Flotte. Bemalt und bezahlt hat das Schiff der Streetart-Künstler Banksy. Die "Luise Michel" konnte bereits 89 Menschen in Seenot retten und hat ein besonderes Feature.

272b973aec7a249c9ad3bc11639c3c3c.jpg
23.07.2020 11:47

Angebliche Technik-Mängel Italien setzt "Ocean Viking" fest

Anfang Juli legt die "Ocean Viking" mit 180 Flüchtlingen an Bord ein letztes Mal in Italien an. Dort müssen Gerettete und Besatzung wegen Corona für zwei Wochen in Quarantäne. Die ist jetzt aufgehoben, doch auslaufen darf das Rettungsschiff trotzdem nicht.

133577126.jpg
07.07.2020 20:07

Todeszone Mittelmeer Wie die EU das Problem lösen könnte

Noch immer ertrinken Flüchtende im Mittelmeer, warten Seenotretter tagelang auf die Erlaubnis, in der EU anzulegen. Der Hauptgrund: EU-Küstenstaaten fürchten, dass ihnen die Flüchtlinge niemand abnimmt. Doch es gibt Ideen, wie die EU das Problem lösen könnte. Von Frauke Niemeyer

imago97478414h.jpg
03.03.2020 20:02

Angriffe auf Lesbos Faschistischer Mob verjagt Flüchtlingshelfer

Auf der griechischen Insel Lesbos nehmen offenbar faschistische Banden das Recht in die eigene Hand und bedrohen Flüchtlingshelfer und Journalisten. Auch auf dem Meer werden Seenotretter angegriffen und ihr Schiff mit Benzin übergossen. Einige Organisationen ziehen bereits Personal ab.

imago96570094h.jpg
02.02.2020 04:47

"Sophia"-Mission vor Libyen Kurz will keinen neuen EU-Marineeinsatz

Für Österreichs Bundeskanzler hat der im vergangenen Jahr eingestellte EU-Marineeinsatz "Sophia" keine Zukunft. Die Rettungsmission vor Libyen habe ihr Ziel klar verfehlt. Stattdessen plädiert der Regierungschef für andere Militäroperationen in der Bürgerkriegsregion.