Seenotrettung

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Seenotrettung

Thema: Seenotrettung

picture alliance/dpa

216567087.jpg
10.01.2022 08:34

Eigener Kandidat der Linken Sozialmediziner konkurriert mit Steinmeier

Seine Chancen sind denkbar gering. Doch der parteilose Arzt Gerhard Trabert bewirbt sich für die Linke um das Amt des Bundespräsidenten. Das Signal: mehr soziale Gerechtigkeit, als sie die neue Bundesregierung verspricht. Der Bundesverdienstkreuz-Träger behandelt unter anderem Obdachlose.

imago0140138793h.jpg
05.11.2021 16:13

Initiative fragt bei Seehofer an Seebrücke will Belarus-Migranten holen

Die Initiative Seebrücke ist für die Seenotrettung von Flüchtlingen auf dem Mittelmeer bekannt. Nun wollen Aktivisten im Grenzgebiet zwischen Polen und Belarus gestrandeten Migranten helfen und sie im Bus nach Deutschland holen. Das Innenministerium weist darauf hin, dass eine solche Aktion strafbar ist.

260486263.jpg
23.10.2021 11:39

Italiens Ex-Minister vor Gericht Salvini drohen 15 Jahre Haft wegen Schiffsblockade

Freiheitsberaubung und Amtsmissbrauch? Im Sommer 2019 verhindert Italiens damaliger Innenmister Salvini, dass ein Rettungsschiff in Lampedusa anlegt. Mehr als 150 Menschen sind an Bord gefangen. Einige springen aus Verzweiflung ins Meer. Für die Blockade muss sich Salvini heute vor Gericht verantworten. Von Einsicht keine Spur.

d4c50fcf4e100dd23e4a2df5eace9ee7.jpg
09.07.2021 06:43

"Tortur auf See fast vorbei" "Ocean Viking" darf in Sizilien anlegen

Drei Tage lang sucht die Organisation SOS Méditerranée nach einem Hafen, der die "Ocean Viking" aufnimmt. Jetzt kommt die erlösende Nachricht für die 572 Flüchtlinge an Bord des Rettungsschiffs: Sie können in der sizilianischen Hafenstadt Augusta an Land gehen.

imago0094686547h.jpg
06.07.2021 18:04

570 Migranten an Bord "Ocean Viking" sucht sicheren Hafen

Als letztes verbliebenes Schiff einer privaten Seenotretter-Organisation auf dem Mittelmeer rettet die "Ocean Viking" Dutzenden Migranten tagtäglich das Leben. Für 570 Gerettete wird nun eine sichere Anlaufstelle gesucht, die EU soll die Menschen letztlich aufnehmen.

Auf der lebensgefährlichen Überfahrt von Tunesien und Libyen nach Europa sind in der ersten Jahreshälfte mehr als 170 Menschen ertrunken.
03.07.2021 16:34

Boot sinkt bei Überfahrt nach EU 43 Menschen vor Tunesien ertrunken

Erneut kostet die gefährliche Mittelmeerroute von Libyen nach Italien Dutzenden Menschen das Leben: Mindestens 43 ertrinken, nachdem ihr Boot vor der tunesischen Küste gesunken ist. In Italien wird derweil ein Schiff der Seenotretter von Ärzte ohne Grenzen blockiert.

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen