Zoo

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Zoo

19980867.jpg
19.10.2014 09:14

Besondere Nashornart in Gefahr Suni stirbt in kenianischem Reservat

Suni sollte den Fortbestand der Nördlichen Breitmaulnashörner sichern. Dafür wird er mit drei weiteren Nashörnern aus dem Zoo nach Kenia gebracht. Trotz etlicher Versuche scheitert die Aktion. Jetzt stirbt Suni als das letzte fortpflanzungsfähige Männchen seiner Art.

Der Neuguinea-Schnabeligel in den Händen eines Tierpflegers im Zoo von Rostock (Aufnahme vom 8. Juli 2014).
22.07.2014 07:31

Schnabeligelbaby "Harapan" Zoo zieht Urzeittier mit Flasche auf

Eine Laune der Natur: halb Säuger, halb Reptil. Im Rostocker Zoo ist Schnabeligelbaby "Harapan" fast so weit, der Öffentlichkeit vorgestellt zu werden. Bis dahin kümmern sich die Pfleger um den Nachwuchs, Mutter Tiffy ist bereits im April verstorben.

Im September 2011 wurden Lolong im Agusan-Sumpf auf Mindanao gefangen. Vorher soll das Krokodil mindestens zwei Menschen gefressen haben.
11.02.2013 11:32

Mehr als sechs Meter lang Größtes Zoo-Krokodil gestorben

Lolong soll mindestens zwei Menschen gefressen haben, bevor er im September 2011 gefangen wurde. Seither lebte das Salzwasserreptil in einem engen Gehege im Krokodilpark von Bunawan, Südphilippinen. Nun ist Lolong gestorben. Aber woran?

Kognitionsbiologin Angela Stöger und Ko-Autor Daniel Mietchen nehmen im Everland Zoo in Yongin, Südkorea, die Laute des Elefantenbullen "Koshik" auf.
01.11.2012 17:19

"Hallo" mit dem Rüssel Elefant "spricht" koreanisch

Überraschende Fähigkeit: Ein Elefant in einem Zoo in Südkorea kann "sprechen". Das Tier lebte fünf Jahre ohne Artgenossen und lernte Wörter seiner Pfleger zu imitieren: zum Beispiel "Hallo" oder "Setz dich" auf Koreanisch.

Tierpfleger im Zoopark  Boyeros an einem Löwenkäfig.
25.07.2012 07:45

Namibia schickt Wildtiere nach Kuba Von der Freiheit in den Zoo

Mehr als 140 Elefanten, Löwen und andere Tiere, die bislang wild in Namibia lebten, werden nach Kuba geschickt, in einen Zoopark nördlich von Havanna. Die Kubaner nehmen die Schenkung des befreundeten Landes dankbar an, Tierschützer kritisieren die massenhafte Verschickung. Hier kommt der Autor hin

Richard O'Barry tourt durch Europa und weist auf Missstände in der Tierhaltung hin.
30.03.2012 19:30

"Flipper"-Trainer protestiert in Duisburg "Delfinarium nichts für Kinder"

Schonungslos rechnet der prominente Delfinschützer Richard O’Barry mit dem Zoo Duisburg ab. Der einstige "Flipper-Trainer" bezeichnet das Delfinarium als den "größten Delfin-Friedhof der Welt". Zudem lernten Kinder dort nichts über Delfine, sondern nur über Freaks. Der Zoo weist das empört zurück.

Heidi ist ganz gern allein.
13.05.2011 15:50

Das Opossum - ein Einzelgänger Das war nicht immer so

Die Vorfahren von "Heidi", dem schielenden Opossum aus dem Leipziger Zoo, waren nicht so schüchtern und ungesellig wie ihre heutigen Weggefährten. Das ergibt der Fund von einigen mehrere Millionen Jahre alten Knochen in Bolivien.

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.