Wirtschaft

Hilfe nötig Air France verbrennt Milliarden Euro

2020-05-26T000000Z_1494612976_RC29WG94TJI1_RTRMADP_3_HEALTH-CORONAVIRUS-AIRLINES-AIRPORTS.JPG

Zahlreiche Maschinen von Air-France-KLM bleiben am Boden.

(Foto: REUTERS)

Schulden in Milliardenhöhe, die Reserven werden kleiner. Air France-KLM will neue Unterstützung von französischer und niederländischer Regierung. Doch die EU-Kommission knüpft das an Bedingungen.

Air-France-KLM braucht frisches Geld. Die von der Corona-Krise gebeutelte Fluggesellschaft ist 2020 tief in die roten Zahlen gerutscht und muss unter dem Strich einen Verlust von 7,1 Milliarden Euro verkraften.

Air France-KLM
Air France-KLM 4,69

Es sieht nicht danach aus, dass sich die Lage schnell spürbar verbessert: Der Vorstand rechnet angesichts der andauernden Reisebeschränkungen mit einem anhaltend schwierigen Geschäft auch zu Beginn des neuen Jahres. Er geht davon aus, dass die Airline im ersten Quartal lediglich 40 Prozent ihrer Kapazitäten aus Vorkrisenzeiten erreicht. Doch dann soll es langsam aufwärtsgehen. "Die Fluggesellschaften der Gruppe werden ihre Kapazitäten zum Sommer 2021 schrittweise hochfahren", hieß es in einer Mitteilung. Im zweiten und dritten Quartal dürfte es mithilfe der Impfungen dann zu einer Erholung kommen.

Die finanzielle Situation der Airline ist angespannt. Ende 2020 verfügte Air-France-KLM über Liquidität sowie Kreditlinien in Höhe von 9,8 Milliarden Euro. Drei Monate zuvor waren es noch 12,4 Milliarden Euro. Zudem ist der Konzern mit 11 Milliarden Euro verschuldet.

Der Vorstand verhandelt deshalb mit der französischen und der niederländischen Regierung sowie der EU-Kommission über ein weiteres Rettungspaket. Im vergangenen Jahr hatten Paris und Den Haag die Airline mit 10,4 Milliarden Euro gestützt. Die Regierungen haben signalisiert, dem Unternehmen erneut zu helfen. Brüssel verlangt allerdings, dass die Air-France-KLM im Gegenzug auf Start- und Landerechte - etwa in Paris - verzichtet.

Quelle: ntv.de, jga/rts/DJ

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.