Wirtschaft
Wer hat, der hat: Jeff Bezos besitzt 50 Milliarden US-Dollar  mehr als der zweitreichste Mensch auf Erden: Bill Gates.
Wer hat, der hat: Jeff Bezos besitzt 50 Milliarden US-Dollar mehr als der zweitreichste Mensch auf Erden: Bill Gates.(Foto: REUTERS)
Mittwoch, 11. Juli 2018

50 Milliarden mehr als Gates: Amazon-Chef Bezos definiert Reichtum neu

Es gibt Tage, da verdient Jeff Bezos mehr als zwei Milliarden Dollar - allein durch Kursgewinne der Amazon-Aktie. Der Gründer des Online-Versandriesen Amazon lässt selbst die Reichsten der Reichen hinter sich. Das macht ihn auf ganz anderer Ebene angreifbar.

Der Reichtum von Amazon-Gründer Jeff Bezos hat ein ganz neues Niveau erreicht: Der 54-Jährige ist nach Berechnungen des "Forbes"-Magazins um mindestens 50 Milliarden US-Dollar wohlhabender als jeder andere Mensch auf der Welt. Das Nettovermögen des US-Unternehmers wird derzeit auf 143 Milliarden US-Dollar geschätzt - damit hat Bezos seinen Reichtum innerhalb nur eines Jahres noch einmal um rund 35 Prozent vergrößert. Abgeschlagen auf dem zweiten Platz der Superreichen liegt Microsoft-Gründer Bill Gates, dessen Vermögen auf 93,3 Milliarden US-Dollar geschätzt wird.

Wie bei vielen anderen Superreichen ist auch das Vermögen von Jeff Bezos direkt mit der Wertentwicklung seines Unternehmens an der Börse verknüpft. Der Firmengründer hält noch gut 16 Prozent der Anteile am Online-Versandriesen Amazon. Das bedeutet, dass er mit jedem Tag, an dem der Aktienkurs steigt, ordentlich dazuverdient. Aktionäre müssen mittlerweile 1700 US-Dollar für ein einziges Wertpapier hinblättern. Noch im Oktober 2017 lag der Einzelpreis pro Aktie bei 1000 US-Dollar. Das ist eine Steigerung um 70 Prozent.

Innerhalb weniger Monate ist Amazon auf diese Weise zum zweitwertvollsten Unternehmen der Welt aufgestiegen - und erreichte einen so großen Wertzuwachs wie der gesamte Börsenwert von SAP und Siemens, den beiden teuersten deutschen Konzernen. Den ersten Platz in der Rangliste hält allerdings immer noch Apple. Der US-Technologieriese kommt auf einen Börsenwert von 905 Milliarden US-Dollar, Amazon bringt es auf 806 Milliarden US-Dollar - und zieht damit an Google und Microsoft vorbei.

2,24 Milliarden US-Dollar an einem Tag

Was dieser Höhenflug an der Börse für Bezos bedeutet, wird beim Blick auf den vergangenen Montag deutlich, als die Amazon-Aktie innerhalb weniger Stunden um zwei Prozent zulegte. Bezos Vermögen wuchs laut dem Magazin "Money" dadurch auf einen Schlag noch einmal um 2,24 Milliarden US-Dollar - quasi ohne Zutun des Begünstigten. Angesichts der Dauerstreiks (auch in Deutschland) gegen die Arbeitsbedingungen bei dem Online-Konzern hat das für viele Beschäftigte sicher einen faden Beigeschmack.

Amazon verteidigt sich gegen Kritik am Umgang mit den eigenen Mitarbeitern mit dem Argument, es gebe für deutsche Mitarbeiter nicht nur Aktien, sondern auch Gratis-Versicherungen, einen Pensions-Fonds und Mitarbeiter-Rabatte. Dass ein Lagerarbeiter hierzulande nur ungefähr 1400 Euro netto im Monat (umgerechnet 1643 US-Dollar) verdient, gehört allerdings auch zur Wahrheit in einem der wertvollsten Unternehmen der Welt, geführt vom reichsten Menschen der Welt.

Quelle: n-tv.de