Wirtschaft

Bonuszahlung trotz Millionenverlust Bericht: Middelhoff kommt erneut vor Gericht

85043492.jpg

Im März 2015 meldete Thomas Middelhoff Privatinsolvenz an.

(Foto: picture alliance / dpa)

Ende 2008 genehmigt der Arcandor-Aufsichtsrat millionenschwere Bonuszahlungen für den Vorstand. Wenige Monate später ist der Handelskonzern pleite. Die Staatsanwaltschaft sieht darin einen weiteren Fall von Veruntreuung.

Thomas Middelhoff, der zurzeit als Freigänger eine Haftstrafe verbüßt, kommt erneut vor Gericht. Das Landgericht Essen habe beschlossen, das Hauptverfahren gegen den früheren Arcandor-Chef sowie acht frühere Aufsichtsräte zu eröffnen, berichtet das "Handelsblatt". Ein Sprecher des Landgerichts habe dies bestätigt.

Dem Bericht zufolge geht es um millionenschwere Bonuszahlungen, die der Arcandor-Aufsichtsrat Ende 2008 für den Vorstand beschlossen hatte. Allein Middelhoff soll 2,3 Millionen Euro kassiert haben, obwohl der aus der Warenhauskette Karstadt, dem Versandhaus Quelle und dem Reiseveranstalter Thomas Cook bestehende Konzern im gleichen Geschäftsjahr 746 Millionen Euro Verlust einfuhr. Mitte 2009 war Arcandor pleite.

Die Justiz hatte das Geschäftsgebaren der Verantwortlichen nach der Insolvenz untersucht. Ende 2014 verurteilte das Landgericht Essen Middelhoff wegen Veruntreuung von Konzernvermögen zu drei Jahren Freiheitsstrafe.

"Anstiftung zur Untreue"

Die Staatsanwaltschaft Bochum wirft Middelhoff den Berichten zufolge nun "Anstiftung zur Untreue" in einem besonders schweren Fall vor. Er soll Aufsichtsräte von Arcandor angehalten haben, die Boni zu beschließen und so ihre Pflichten zu verletzen.

Die Staatsanwaltschaft Bochum hatte insgesamt 15 ehemalige Aufsichtsräte und Manager von Arcandor angeklagt. Laut "Süddeutscher Zeitung" eröffnete das Landgericht Essen nur gegen einen Teil von ihnen jetzt das Verfahren und das offenbar auch nicht wegen allen Vorwürfen. Ob Middelhoff tatsächlich noch einmal auf der Anklagebank kommt, stehe noch nicht fest.

Middelhoffs Anwälte versuchen dem Bericht zufolge, einen Prozess abzuwehren - auch unter Hinweis auf die angeschlagene Gesundheit des früheren Arcandor-Chefs. Middelhoff hatte sich im Sommer einer Herzoperation unterzogen.

Quelle: ntv.de, chr/AFP