Wirtschaft

Klarer Sieger an der Börse Biden-Boom gegen Trump-Turbo

imago0105834497h.jpg

Bei der Wahl setzte sich Biden gegen Trump durch - an der Börse auch.

(Foto: imago images/VCG)

Für Donald Trump waren satte Kursgewinne an der Wall Street Ausdruck seines Erfolgs als US-Präsident. Doch unter seinem Nachfolger entwickeln sich die Kurse noch besser.

Als Donald Trump noch twittern durfte, warnte er mit Blick auf den Aktienmarkt eindringlich vor einer Wahl Joe Bidens: Die Börse würde nach einem Sieg Bidens implodieren. Je näher der Wahltermin rückte, umso höher wurde die Frequenz der getwitterten Untergangsszenarien. Der Crash blieb allerdings aus.

S&P 500
S&P 500 4.166,52

Fast 100 Tage ist Biden mittlerweile US-Präsident. Für ntv.de Anlass, eine erste Zwischenbilanz zu ziehen. Für Trump ist die Entwicklung der Börsenkurse einer der aussagekräftigsten Messlatten für den Erfolg - und hier sieht es nicht besonders gut aus für den Ex-Präsidenten, der Kursrekorde als Bestätigung seiner Politik abfeierte. "Der Dow Jones hat eben über 29.000 Punkten geschlossen. Ihr habt so ein Glück, mich als Präsidenten zu haben", jubelte er im vergangenen September. Derzeit steht der Index über der Marke von 34.000 Punkten.

Anders ausgedrückt: Der Dow Jones legte seit dem Amtsantritt Bidens um 13,7 Prozent zu, in den ersten drei Monaten der Amtszeit Trumps war er 5,4 Prozent gestiegen. Beim anderen Standard-Index der Wall Street zeigt sich das gleiche Bild. Der S&P 500 kletterte unter Biden bisher um 12,1 Prozent, unter Trump waren es im gleichen Zeitraum 4,6 Prozent.

Unabhängig davon, was Aktienmärkte tatsächlich über den Erfolg oder Misserfolg einer Präsidentschaft aussagen und unabhängig davon, welchen Einfluss Präsidenten auf die Kursentwicklung haben: In der gesamten Amtszeit Trumps kletterte der Dow Jones um satte 63 Prozent.

Allerdings muss sich Trump hier seinen beiden demokratischen Vorgängern Barack Obama und Bill Clinton geschlagen geben. In der ersten Amtszeit Obamas legte der Index mehr als 81 Prozent zu, bei Clinton waren es rund 79 Prozent. Allerdings liegt Trump vor anderen Republikanern: Bei George Bush senior beträgt die Index-Performance fast 48 Prozent und bei Ronald Reagan knapp 39 Prozent. Dagegen sieht es bei George W. Bush ganz mies aus: In seiner ersten Amtszeit rauschte der Dow Jones angesichts der Finanzkrise um mehr als 13 Prozent nach unten.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.