Wirtschaft

Hinweis auf technischen Defekt Boeing muss ältere 737-Modelle überprüfen

240415419.jpg

""Boeing arbeitet daran sicherzustellen, dass unsere Flugzeuge sicher sind", lässt der Hersteller verlauten.

(Foto: picture alliance / ZUMAPRESS.com)

Die Probleme bei Boeing reißen nicht ab: Gleich drei Generationen des krisengeplagten 737-Modells müssen auf den Prüfstand. Die US-Luftfahrtaufsicht reagiert damit auf die Ergebnisse indonesischer Ermittler nach dem Absturz einer Maschine im Januar.

Der US-Flugzeugbauer Boeing muss nach einer Anordnung der US-Luftfahrtbehörde FAA alle älteren Flugzeuge des Typs 737 einer Kontrolle unterziehen. Wie aus einem Schreiben der FAA hervorgeht, betrifft die Anordnung alle Boeing-737-Maschinen der Generationen 300, 400 und 500. Hintergrund ist der Absturz einer Boeing-Maschine in Indonesien, bei dem im Januar 62 Menschen ums Leben gekommen waren.

Boeing
Boeing 245,14

Indonesische Ermittler hatten nach dem Absturz Hinweise auf einen technischen Defekt in der Unglücksmaschine gefunden. Laut einem Zwischenbericht der Ermittler wies die automatische Schubregelung des Flugzeugs eine "Anomalität" auf. Was letztlich die Ursache für den Absturz war, konnten die Ermittler bislang aber nicht klären.

"Boeing arbeitet daran sicherzustellen, dass unsere Flugzeuge sicher sind und allen Anforderungen gerecht werden", teilte das Unternehmen mit. "Wir befinden uns in ständigem Austausch mit unseren Kunden und der FAA und arbeiten ständig daran, die Sicherheit und Leistungsfähigkeit unserer gesamten Flotte zu verbessern."

Die Maschine vom Typ Boeing 737-500 der Fluggesellschaft Sriwijaya Air war am 9. Januar wenige Minuten nach dem Start in Jakarta abgestürzt. Alle 62 Insassen starben.

Quelle: ntv.de, mdi/AFP

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.