Wirtschaft

Insider: Deal kurz vor Abschluss C&A soll an Chinesen verkauft werden

imago78372654h.jpg

(Foto: imago/Rupert Oberhäuser)

Die Eigentümer der Modekette C&A planen laut einem Medienbericht das Traditionsunternehmen an Interessenten aus China zu verkaufen. Um wen es sich handelt, ist nicht bekannt.

Das Modeunternehmen C&A soll vor dem Verkauf an Interessenten aus China stehen. Das berichtet der "Spiegel" unter Berufung auf Insiderkreise. Demnach soll der Deal kurz vor dem Abschluss stehen. Um wen es sich bei den chinesischen Interessenten handelt, ist nicht bekannt. C&A wollte die Information laut "Spiegel" auf Anfrage weder bestätigen noch dementieren.

Das deutsche Traditionsunternehmen, das sich im Besitz der Familie Brenninkmeijer befindet, war 1841 gegründet worden. Die Cofra-Holding AG mit Sitz in der Schweiz, in der die Anteile der weitverzweigten Eigentümerfamilie gebündelt sind, teilte laut dem Magazin nur mit: "Der andauernde Umbau von C&A beinhaltet auch das Ausloten verschiedener Wege, um in Wachstumsmärkten wie China und im Digitalen Fahrt aufzunehmen und kann potentiell auch Partnerschaften und andere Arten von zusätzlichen, externen Beteiligungen beinhalten."

Weiter schreibe die Cofra-Holding: "Daher hat jede C&A-Region Möglichkeiten der Expansion mit einer Reihe von Parteien sondiert und wird das auch weiterhin, im Rahmen der Transformationsstrategie, tun."

In den letzten Jahren hatte C&A zunehmend mit der wachsenden Konkurrenz aus dem Internet zu kämpfen. Hinzu jagten Mitbewerber wie H&M und Primark der Textilkette immer mehr Marktanteile ab. In Deutschland ist der Umsatz von C&A mittlerweile auf 2,62 Milliarden Euro im Jahr 2017 zurückgegangen - im Jahr 2011 lag er noch bei 3,09 Milliarden Euro.

Die Familie Brenninkmeijer zählt dem Bericht zufolge mit einem geschätzten Vermögen von mehr als 20 Milliarden Euro zu den reichsten Familien in Europa - und zu den verschwiegensten. Die streng katholische Familie umfasst mehr als 1000 Mitglieder. Die Anteile des Clans sind gebündelt in der Cofra Holding AG mit Sitz in Zug in der Schweiz, der wiederum das Modeunternehmen C&A gehört.

Quelle: n-tv.de, ddi/AFP