Wirtschaft
(Foto: imago/Science Photo Library)
Sonntag, 12. August 2018

Weltmarktführer warnt vor Mangel: Deutscher Industrie fehlen Elektrobauteile

Stillstand in Fabriken, Verlust von Aufträgen: Einem Weltmarktführer für Luft- und Antriebstechnik zufolge herrscht in Deutschland ein dramatischer Mangel an Elektronikbauteilen. Verlängerte Lieferzeiten treffen unter anderem die Autoindustrie.

In Deutschland werden elektronische Bauteile knapp. "Die Lage ist nicht nur schlimm, sondern dramatisch", sagte Stefan Brandl, der Vorsitzende der Geschäftsführung des Ventilator- und Motorenherstellers Ebm-Papst, gegenüber der "Welt am Sonntag".

Dies habe gravierende Folgen für mittelständische Firmen, die Aufträge nicht rechtzeitig abwickeln können oder ganz verlieren. Es gebe große Lieferengpässe bei Bauteilen, etwa zum Bestücken von Leiterplatten. "Wir hatten deswegen schon Stillstände in den Fabriken und mussten die Mitarbeiter nach Hause schicken", so Brandl. Zwar gehe es dem Wettbewerb nicht anders: "Wer aber in einzelnen Bereichen noch relativ gut versorgt ist, bietet sich gezielt unseren Kunden an, um uns zu schaden", sagt Brandl. Und sei ein Auftrag einmal weg, sei der Aufwand für die Rückgewinnung groß.

Ebm-Papst gehört zu Deutschlands "Hidden Champions", den kaum bekannten Weltmarktführern. Der Mittelständler ist mit seinen Ventilatoren- und Motorenkomponenten führend in der Luft- und Antriebstechnik. Die Produkte finden Einsatz in Automotoren oder Lüftungs- und Klimaanlagen aller Art, die gerade im Jahrhundertsommer gefragt sind.

Zwar hat Ebm-Papst langfristige Verträge mit Lieferanten aus Asien und Amerika geschlossen. "Der Bedarf ist durch die zunehmende Elektrifizierung in vielen Bereichen aber enorm gestiegen", sagte Brandl. Die Halbleiterindustrie bemühe sich daher zusätzliche Kapazitäten aufzubauen. "Aber das dauert", kündigte Brandl an. Es bleibe daher auf absehbare Zeit bei Lieferzeiten von einem Dreivierteljahr. "Die Autoindustrie bestellt jetzt schon Komponenten für 2020. Und wir müssen nachziehen, wenn wir unsere ehrgeizigen Ziele erreichen wollen".

Quelle: n-tv.de