Wirtschaft

Keine Mandate mehr Ex-Conergy-Chef wirft hin

Dieter Ammer konzentriert sich nun auf die Abwehr schwerer Vorwürfe wie Bilanzfälschung und Insiderhandel. Der ehemalige Conergy-Vorstandschef trennt sich von seinen Aufsichts- und Beiratsmandaten.

1.jpg

Dieter Ammer

(Foto: picture alliance / dpa)

Der im Zusammenhang mit möglicher Bilanzfälschung und Insiderhandel beim Solarkonzern Conergy ins Visier der Staatsanwaltschaft geratene ehemalige Vorstandschef Dieter Ammer legt seine Aufsichts- und Beiratsmandate bei verschiedenen Unternehmen nieder.

Dies betreffe neben dem Aufsichtsratsposten bei Conergy unter anderem Ämter bei der Deutschen Bank und dem Mischkonzern Heraeus, teilte Ammer mit. Der Manager begründete diesen Schritt mit einer gegen ihn und andere Ex-Conergy-Manager erhobenen Anklage.

"Hiermit ist in keiner Weise ein Schuldeingeständnis verbunden", betonte der ehemalige Tchibo-Chef. Bereits am 8. Juni hatte Ammer bekannt gegeben, aus persönlichen Gründen aus dem Kontrollgremium des Anlagenbauers Gea auszuscheiden.

Das "Handelsblatt" hatte unter Berufung auf mit dem Vorgang vertraute Kreise berichtet, die Staatsanwaltschaft habe wegen möglicher Bilanzfälschung und Insiderhandel Anklage gegen mehrere ehemalige Conergy-Manager erhoben. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf wollte dazu zunächst keine Angaben machen. Erst wenn die Beschuldigten der Behörde offiziell die Kenntnisnahme der Anklage mitgeteilt hätten, sei sie befugt, Auskunft zu geben, sagte ein Sprecher der Behörde.

"Der Aufsichtsrat hat stets, auch im Krisenjahr 2007, nach Gesetz und Satzung gehandelt. Deshalb werde ich mich mit allen juristischen Mitteln gegen die Vorwürfe zur Wehr setzen", sagte Ammer.

Ammer hatte im Herbst 2007 den Vorstandsposten bei Conergy übernommen, nachdem sich Firmengründer Rüter bei dem Versuch, das Unternehmen zum Öko-Konzern auszubauen, verhoben hatte. Die 1998 gegründete Conergy war dadurch vorübergehend in Zahlungsschwierigkeiten geraten.

Quelle: ntv.de, rts

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.