Wirtschaft

Wohl an iCar-Entwicklung beteiligt Ex-Porsche-Mann arbeitet für Apple

83613405.jpg

(Foto: picture alliance / dpa)

Apple macht ein großes Geheimnis hinsichtlich seiner Autopläne. Doch die Verpflichtung des ehemaligen Ex-Porsche-Entwicklers Hitzinger ist ein Indiz dafür, dass es die Amerikaner damit ernst meinen.

Ein ehemaliger führender Porsche-Entwickler arbeitet nach Informationen aus Unternehmenskreisen inzwischen für den US-Konzern Apple. Der Chefentwickler des Rennwagens 919 Hybrid, Alexander Hitzinger, sei nach seinem Ausscheiden bei der Sportwagenschmiede im März nach Kalifornien zu Apple gewechselt, sagte ein Insider.

Apple
Apple 259,43

Zuvor hatte bereits das "Manager-Magazin" über die Personalie berichtet. Nach Angaben des Blattes arbeitet der Ingenieur an der Entwicklung des iCar von Apple.

Hitzinger selbst habe sich zu seinem neuen Arbeitgeber nicht äußern wollen. Nach seinen eigenen Angaben im Netzwerk "LinkedIn" arbeitet er seit April als Ingenieur bei einem Technologieunternehmen in der Region San Francisco.

Der iPhone-Hersteller macht ein großes Geheimnis aus seinen Expansionsplänen in die Autoindustrie, die in der Branche für Aufruhr sorgte. Offiziell bestätigt wurde die Entwicklung eines selbstfahrenden Elektroautos bisher nicht. Nach Medienberichten war Apple darüber bereits im Gespräch mit den beiden deutschen Autobauern BMW und Daimler sowie mit dem britischen Luxuswagen-Hersteller McLaren, allerdings ohne Ergebnis.

Quelle: ntv.de, wne/rts