Wirtschaft

Asiengeschäft macht's möglich HSBC beeindruckt mit hohem Gewinn

80078186.jpg

Dank des florierenden Asiengeschäfts steigert HSBC seinen Gewinn deutlich.

(Foto: picture alliance / dpa)

Eine Schrumpfkur und ein Aktienrückkauf bringen Europas größte Bank wieder auf Erfolgskurs. Bereits das dritte Quartal in Serie legt die Londoner HSBC nun eine Gewinnsteigerung vor. Und was für eine.

HSBC
HSBC 7,37

Die britische Großbank HSBC profitiert von florierenden Geschäften in Asien. Das größte Geldhaus Europas verfünffachte den Vorsteuer-Gewinn im dritten Quartal auf 4,6 Milliarden Dollar. Allein in Asien sei das Ergebnis um zehn Prozent auf vier Milliarden Dollar gestiegen, teilte das Londoner Institut mit.

HSBC legt damit im dritten Quartal in Serie eine Gewinnsteigerung vor. Vor allem in Hongkong sei es rund gelaufen. Im Vorjahreszeitraum war der Gewinn noch wegen einer Milliarden-Belastung durch den Verkauf der Brasilien-Sparte und negativer Wechselkurseffekte auf 843 Millionen Dollar eingebrochen.

Der bereinigte Gewinn vor Steuern ging wegen gestiegener Kosten dagegen leicht auf 5,4 Milliarden Dollar zurück. Die um Sondereffekte bereinigten Erträge seien um zwei Prozent auf 13 Milliarden Dollar (11 Milliarden Euro) gestiegen. Bei beiden Werten schnitt die Bank etwas besser ab, als Experten erwartet hatten. Der Aktienrückkauf, der ein wesentlicher Grund für den Höhenflug des HSBC-Papiers der vergangenen eineinhalb Jahre ist, sei zu fast drei Vierteln abgeschlossen.

Die Bank hatte sich im Zuge der Finanzkrise einer Schrumpfkur unterzogen. Zehntausende Stellen wurden gestrichen, Dutzende Sparten verkauft und die Konzentration auf das traditionsreiche Asiengeschäft forciert. Dies zahlt sich zunehmend aus. Dem Institut geht es besser als vielen Konkurrenten, weil es auf ein starkes Geschäft in Hongkong und China bauen kann.

Quelle: n-tv.de, vpe/rts/dpa

Mehr zum Thema