Wirtschaft

Künftig nur noch E-Autos Jaguar will 2000 Stellen streichen

imago0093436387h.jpg

Jaguar hat in den vergangenen Jahren bereits massiv Stellen abgebaut.

(Foto: imago images / Pacific Press Agency)

Die Corona-Krise hat Jaguar arg gebeutelt, der Konzern schwächelte aber schon vorher. Ein radikaler Kurswechsel hin zu elektronischen Antrieben soll die Wende bringen. Dabei bleiben auch fünf Prozent der Stellen auf der Strecke.

Der britische Luxusauto-Hersteller Jaguar will weltweit rund 2000 Stellen abbauen. Diese Anzahl von Jobs soll unter dem Strich im nächsten Geschäftsjahr wegfallen, wie das Unternehmen Jaguar Land Rover mitteilte. Der größte britische Autobauer hat weltweit rund 40.000 Beschäftigte. Jaguar Land Rover gehört zum indischen Tata-Konzern.

Am Montag hatte Jaguar Land Rover angekündigt, ab dem Jahr 2025 nur noch elektrische Fahrzeuge herstellen zu wollen. Bis 2039 solle die Marke dann klimaneutral werden, gab das Unternehmen bekannt. Jaguar solle "neu erfunden" werden, dafür würden pro Jahr 2,5 Milliarden Pfund (2,9 Milliarden Euro) investiert. Land Rover will in den nächsten fünf Jahren sechs E-Auto-Modelle anbieten. Der erste vollelektrische Land Rover soll 2024 auf den Markt kommen.

Jaguar Land Rover hat seit Kurzem einen neuen Chef, den Franzosen Thierry Bolloré. Der Konzern ist wie alle Autohersteller schwer von der Corona-Pandemie getroffen, angeschlagen war er schon länger. Das Unternehmen versicherte aber, es werde keine Werksschließungen geben.

Quelle: ntv.de, ino/AFP/rts